Wieder Corona-Proteste in Sachsen: Verstöße bei unerlaubter Menschen-Ansammlung

Borna/Oschatz - Die Polizei hat am Samstag Platzverweise gegen Personen erteilt, die sich entgegen der Corona-Notfallverordnung in Borna (Landkreis Leipzig) getroffen hatten.

In Borna und in Oschatz haben sich am Samstag mehrere Corona-Gegner versammelt. (Symbolbild)
In Borna und in Oschatz haben sich am Samstag mehrere Corona-Gegner versammelt. (Symbolbild)  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Auf dem Marktplatz hatten sich um 14 Uhr zunächst fünf Teilnehmer bei einer angemeldeten Demonstration versammelt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Kurze Zeit später kamen 30 Menschen hinzu, die keine Masken trugen und keine Abstände einhielten. Sie waren nicht Teil der angemeldeten Versammlung und wurden auch nicht als solche gewertet, wie eine Polizeisprecherin am Nachmittag erklärte.

Der Leiter der angemeldeten Veranstaltung distanzierte sich von ihnen und beendete seine Veranstaltung.

Leipzig: Bedarf größer als Angebot: Milchbanken versorgen Frühchen mit Muttermilch
Leipzig Bedarf größer als Angebot: Milchbanken versorgen Frühchen mit Muttermilch

Die 30 hinzugekommenen Personen reagierten nicht auf Ansprachen der Polizei. Einige von ihnen entfernten sich schließlich.

Gegen zwölf verbliebene Personen erstattete die Polizei Anzeige wegen Verstößen gegen die Corona-Notfallverordnung.

Wegen der hohen Infektionszahlen sind Demonstrationen in Sachsen nur ortsfest mit zehn Teilnehmern erlaubt.

Weiterer Protest an der B6

Einen weiteren Protest von Corona-Gegnern gab es nach Angaben der Polizei zwischen 14.30 Uhr und 16 Uhr in Oschatz (Landkreis Nordsachsen).

An der B6 versammelten sich 50 Menschen mit Transparenten und Fahnen. Die Polizei teilte sie in Gruppen von jeweils zehn Personen ein.

Da in den einzelnen Blöcken teils mehr als zehn Personen gezählt wurden, mussten sich einige entfernen.

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig: