"Wo wo wo sind unsere Räder?": Demo in Leipzig kritisiert Korruption der Polizei

Leipzig - Rund 350 Menschen haben am Mittwochabend in Leipzig-Connewitz wegen des Fahrrad-Skandals der sächsischen Polizei (TAG24 berichtete) demonstriert.

Die Demonstration zog durch den Süden Leipzigs.
Die Demonstration zog durch den Süden Leipzigs.  © Einsatzfahrten Leipzig

Startschuss war um 20 Uhr auf dem Herderplatz, von wo sich die Demo unter dem Motto "Unsere Solidarität gegen eure Repression" in Bewegung setzte.

Der Aufzug blieb laut Polizei störungsfrei. Erst nach Ende der Demo wurden in einem Park zwei Böller gezündet und eine Gruppe von ungefähr 50 Vermummten warf Baustellenabsperrungen auf Straßenbahngleise. 

Noch bevor die Polizei die Hindernisse beseitigen konnte, hätten Connewitzer Anwohner sie beiseite geräumt, sagte Polizeisprecher Philipp Jurke. 

Die Strategie der Polizei an dem Abend sei Zurückhaltung gewesen. Ein Hubschrauber kreiste über dem Viertel.

Anmelder der Demonstration war die "Aktion Antifa Leipzig". 

Redner kritisierten die zögerliche Information der Öffentlichkeit über das sogenannte Fahrradgate. 

Die Polizei behielt ein Auge auf die Demonstration.
Die Polizei behielt ein Auge auf die Demonstration.  © Einsatzfahrten Leipzig
Einige der Teilnehmer zündeten Pyrotechnik.
Einige der Teilnehmer zündeten Pyrotechnik.  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Bei der Leipziger Polizei sollen gestohlene hochwertige Fahrräder günstig an eine Vielzahl von Beamten verkauft worden sein. Es soll um rund 1000 Räder gehen. Am Mittwoch übernahm die Generalstaatsanwaltschaft in Dresden die Ermittlungen von der Leipziger Staatsanwaltschaft.

Titelfoto: Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0