Wollen die zum Bürgermeister? Flauschiger Besuch im Leipziger Rathaus

Leipzig - Huch, was schaut denn da zum Fenster rein? Mehrere Waschbären haben es sich am (oder vielleicht auch im?) Neuen Rathaus in der Leipziger Innenstadt gemütlich gemacht.

Im Garten mag man sie vielleicht nicht haben, aber dieser Waschbär auf einem Fenstersims des Neuen Rathauses in Leipzig hat sich für Abwechslung gesorgt.
Im Garten mag man sie vielleicht nicht haben, aber dieser Waschbär auf einem Fenstersims des Neuen Rathauses in Leipzig hat sich für Abwechslung gesorgt.  © Screenshot/Facebook/Stadtverwaltung Leipzig

Die einen finden sie niedlich, die anderen sehen sie als absolute Plage, denn die kleinen Raubtiere fressen im Grunde alles, was ihnen in die Pfoten kommt, und hinterlassen beispielsweise in Schrebergärten auch gern mal das blanke Chaos.

Ein paar der ungeliebten Bären haben sich ins Leipziger Rathaus verlaufen und für einige Verwunderung gesorgt.

So sitzen sie einfach so vor den Büros auf den Fenstersimsen des Gebäudes und werfen auch mal einen neugierigen Blick ins Innere, wie man einem Facebook-Beitrag der Stadt Leipzig entnehmen kann.

Leipzig: Leipzig: Sachsens rote Hochburg mit grüner Patina und linkem Lebensretter
Leipzig Leipzig: Sachsens rote Hochburg mit grüner Patina und linkem Lebensretter

Irgendwie ja putzig und ein wenig kurios, doch Vorsicht sei dennoch geboten. "Von den tierischen Bewohnern geht nicht unmittelbar eine Gefahr aus, sie sind jedoch keine Streicheltiere", heißt es da.

Vor allem Rotfüchse und Waschbären seien keine Seltenheit in der Stadt, aber "Bitte unbedingt Abstand halten und nicht füttern!", wird auch gewarnt.

Mehr Informationen zu den Tieren und Verhaltensweisen, wenn man ihnen in der Stadt begegnet, findet Ihr hier.

Erst im Juni hatte der Fall eines vorsätzlich beinahe in einer Badewanne ertränkten Waschbären in einer Kleingartenanlage in Leipzig für Entsetzen gesorgt. Zeugen hatten das Tier dem Veterinäramt gemeldet. Es musste in der Folge von seinem Leid erlöst werden.

Titelfoto: Bildmontage / Peter Endig/dpa / Screenshot/Facebook/Stadtverwaltung Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig: