Pfleger bei Dienstbeginn überrascht: Baby-Elefant im Zoo Leipzig geboren

Leipzig - Na so was: Die Elefanten-Pfleger des Zoos Leipzig wurden über Nacht mit noch nicht erwartetem Nachwuchs überrascht!

Ersten Beobachtungen zufolge geht es dem kleinen Bullen gut, er hat auch bereits das Trinken begonnen.
Ersten Beobachtungen zufolge geht es dem kleinen Bullen gut, er hat auch bereits das Trinken begonnen.  © Zoo Leipzig

Wie der Zoo am Sonntag mitteilte, machten die Pfleger bei Dienstbeginn im Elefantentempel Ganesha Mandir große Augen: Zwischen den Beinen von Elefantenkuh Pantha (10) stolperte ein kleiner Baby-Elefant umher, der wohl über Nacht geboren worden war!

Bei dem "frisch geschlüpften" Nachwuchs handelt es sich um einen kleinen Bullen, dem es den ersten Beobachtungen nach sehr gut geht.

"Die ersten Stunden, die wir nun beobachten konnten, stimmen uns optimistisch. Das Jungtier steht zwischen den adulten Tieren, wird beschützt und wirkt fit und munter. Kewa gibt ihren Töchtern die nötige Sicherheit", sagt Zoodirektor Professor Jörg Junhold.

Chaotischer Badespaß: So lief die erste Schwimmstunde des Leipziger Mini-Elefanten ab!
Zoo Leipzig Chaotischer Badespaß: So lief die erste Schwimmstunde des Leipziger Mini-Elefanten ab!

Papa des Kalbs ist der ebenfalls in Leipzig geborene Voi Nam (20). Sowohl Panthas Mutter Kewa als auch ihre Schwester Thuza waren in der Nacht bei der Neu-Mama und standen ihr bei der Geburt bei. "Darauf haben wir mit der Herde hingearbeitet", freute sich Junhold. Die übrigen Kühe Don Chung, Rani und Astra seien in angrenzenden Gehegen auch in der Nähe der werdenden Mutter gewesen und hatten Sicht- und Rüsselkontakt.

Eine ganz so große Überraschung ist das Elefanten-Baby dann natürlich doch nicht. Allerdings hatten die Pfleger erst im vierten Quartal, also ab Oktober, mit Nachwuchs gerechnet, da Elefanten eine Tragezeit von 22 Monaten haben.

Der Elefantenbulle kam im Beisammensein seiner Mutter Pantha, seiner Tante Thuza und Oma Kewa auf die Welt.
Der Elefantenbulle kam im Beisammensein seiner Mutter Pantha, seiner Tante Thuza und Oma Kewa auf die Welt.  © Montage: Eric Mittmann, Screenshot/Zoo Leipzig/Rasbach Architekten

Fürs Erste bleibt der Elefantentempel nun geschlossen. Die Herde soll schnellstmöglich wieder komplettiert werden und wird dann den Besuchern mit dem kleinen Neuzugang präsentiert.

Titelfoto: Zoo Leipzig

Mehr zum Thema Zoo Leipzig: