Seltener Nachwuchs: Zoo Leipzig freut sich über afrikanische Kälbchen

Leipzig - Pünktlich zum Frühlingsanfang gab es mal wieder reichlich Zuwachs für die Babystube des Leipziger Zoos.

Eines der kleinen Weißnacken-Moorantilopen-Kälber versteckt sich hinter seiner Mutter.
Eines der kleinen Weißnacken-Moorantilopen-Kälber versteckt sich hinter seiner Mutter.  © Facebook/Zoo Leipzig

Wie der Zoo verriet, gab es unter anderem Nachwuchs bei den Kaninchen, Ziegen, Schafen und Meerschweinchen - also jede Menge Arbeit für die Tierpfleger.

Über diese Geburten in der Kiwara-Savanne freuen sich die Mitarbeiter allerdings am meisten: Hier erblickten nämlich kürzlich zwei Weißnacken-Moorantilopen-Weibchen das Licht der Welt.

In freier Wildbahn gelten die afrikanischen Antilopen als stark gefährdet, und auch in Zoos gehören die Tiere eher zu den Seltenheiten. "Deshalb ist jedes Kalb willkommen", freut sich der Zoo.

Bisher kümmern sich die Mütter rührend um ihre Kälbchen, schon bald soll es für den Nachwuchs aber ab auf die Savanne gehen.

Dort werden sie dann auch Bekanntschaft mit ihren Mitbewohnern machen: Die Savanne teilen sie sich nämlich mit Säbelantilopen, Grevy-Zebras, Straußen und Giraffen. Bis zu diesem aufregenden Kennenlernen verbringen die Babys ihre Zeit im sicheren Versteck.

Wann der Leipziger Zoo - momentan aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen - wieder für Besucher öffnen wird, ist nach wie vor unklar. Bis dahin sind die Weißnacken-Moorantilopen-Kälber aber hoffentlich bereit für ihren großen Auftritt.

Titelfoto: Facebook/Zoo Leipzig

Mehr zum Thema Zoo Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0