Zugbegleiter und Reisende am Wochenende in S-Bahn mit Messer bedroht

Leipzig - Gleich zweimal wurde am Wochenende Zugbegleiter und Reisende in S-Bahnen in und um Leipzig mit einem Messer bedroht - die Bundespolizei musste einschreiten.

In S-Bahnen in und um Leipzig kam es am Wochenende zu gefährlichen Situationen. Zwei Männer führten Messer mit sich und bedrohten die Fahrgäste. (Symbolbild)
In S-Bahnen in und um Leipzig kam es am Wochenende zu gefährlichen Situationen. Zwei Männer führten Messer mit sich und bedrohten die Fahrgäste. (Symbolbild)  © Jan Woitas/dpa

Nach Angaben der Bundespolizei ereignete sich die erste Tat am Samstagmorgen in einer S-Bahn von Torgau nach Eilenburg. Dort pöbelte ein 19-jähriger Mann aus Nordsachsen lautstark herum und bedrohte einen Zugbegleiter mit einem Messer.

Am Bahnhof Eilenburg wurde der polizeibekannte Mann von der Landespolizei kontrolliert - in seiner Jackentasche fanden die Beamten ein Messer mit einer circa 13 Zentimeter langen Klinge. Einen Fahrschein besaß der Mann nicht. Gegen ihn wird nun wegen Erschleichens von Leistungen und Bedrohung ermittelt.

Am Sonntagnachmittag bedrohte dann ein 31-Jähriger in einer S-Bahn von Leipzig-Miltitz nach Stötteritz mehrere Personen ebenfalls mit einem Messer und stieß eine Zugbegleiterin gewaltsam zur Seite.


Am Hauptbahnhof in Leipzig erwarteten Beamte der Bundespolizei den verwirrt wirkenden Mann bereits und entdeckten auch bei ihm ein Taschenmesser. Die Ermittlungen wegen Bedrohung wurden eingeleitet.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0