Zweiter Tag im Auwald-Prozess: Doch keine Erklärung des Angeklagten?

Leipzig - Ein halbes Jahr nach der Tötung einer 37-Jährigen im Leipziger Auwald könnten im Mordprozess Details zu den Umständen bekannt werden.

Am zweiten Prozesstag wird eine Erklärung des Angeklagten Edris Z. erwartet. (Archivbild)
Am zweiten Prozesstag wird eine Erklärung des Angeklagten Edris Z. erwartet. (Archivbild)  © Ralf Seegers

Die Verteidigerin des 31 Jahre alten Angeklagten hat für Mittwoch eine Erklärung vor dem Landgericht Leipzig angekündigt.

Der Mann ist wegen Mordes angeklagt. Zum Prozessauftakt hatte er geschwiegen (TAG24 berichtete). Angeklagter und Opfer sind Deutsche.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, seiner früheren Lebensgefährtin, die mit ihrem Baby im April im Auwald unterwegs war, aufgelauert und sie von hinten angegriffen zu haben.

Mindestens zehnmal soll er mit einem Hammer auf ihren Kopf eingeschlagen haben. Das Opfer erlag zwei Tage später seinen Verletzungen. Der Säugling blieb unverletzt. Der Angeklagte ist nicht Vater des Kindes.

UPDATE, 11.55 Uhr: Nach Beratung mit Verteidiger: Angeklagter schweigt weiter

Trotz der Ankündigung, reden zu wollen, schweigt der Angeklagte am Mittwoch weiter. Zwar habe sein Mandant von sich aus den Wunsch gehabt, sich zu äußern, auf Anraten der Verteidigung berufe dieser sich aber auf sein Recht zu schweigen, erklärte der Verteidiger des 31-Jährigen am Mittwoch vor dem Landgericht Leipzig. Es sei aber nicht auszuschließen, dass sich der Angeklagte zu einem späteren Zeitpunkt zur Tat äußern werde.

Der zweite Verhandlungstag hatte mit mehr als 90-minütiger Verspätung begonnen, weil Verteidigung und Angeklagter noch Beratungsbedarf hatten. "Wir wollen zur vollständigen Aufklärung der Tat sowie der Beweggründe und Motive beitragen", betonte Rechtsanwalt Kevin Georg Rebentrost. So sei das Bild des Angeklagten als extrem eifersüchtiger Ex-Freund des Opfers nicht haltbar, dies werde die Beweisaufnahme belegen.

Der Prozess wird am 4. November fortgesetzt. Insgesamt sind noch elf Termine bis zum 17. Dezember angesetzt.

Titelfoto: Ralf Seegers

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0