Feuerwehr und Polizei gefordert: Mann zündet Gartenlaube und dann sich selbst an

Magdeburg - Am Dienstagabend wurde die Feuerwehr in Magdeburg zu einer brennenden Gartenlaube gerufen. Kurz darauf wurde die Polizei über einen Mann informiert, der sich in der Nähe selbst anzündete.

Ein 38-Jähriger zündete in Magdeburg offenbar erst eine Gartenlaube und dann sich selbst an. (Symbolbild)
Ein 38-Jähriger zündete in Magdeburg offenbar erst eine Gartenlaube und dann sich selbst an. (Symbolbild)  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Gegen 22.45 Uhr eilte die Feuerwehr zum Laubenbrand in der Salbker Chaussee. Dort eingetroffen fand sie das Gebäude in Vollbrand vor, berichtet die Polizei.

Um den Brand bekämpfen zu können, mussten die Einsatzkräfte die Gartenlaube aufbrechen. Für den 63-jährigen Laubenbesitzer entstand ein Schaden im niedrigen fünfstelligen Bereich. Brandermittler untersuchten den Brandort und sicherten Spuren.

Noch während der Löscharbeiten ging bei der Polizei ein Anruf eines aufmerksamen Bürgers ein. Dieser fand am Werner-von-Siemens-Ring einen offenbar stark angetrunkenen Mann vor, der sein eigenes T-Shirt anzündete. Die auflodernden Flammen klopfte er dabei immer wieder aus.

Mitten auf der Straße die Hose unten: Exhibitionist belästigt Magdeburgerin
Magdeburg Crime Mitten auf der Straße die Hose unten: Exhibitionist belästigt Magdeburgerin

Durch den Anrufer wurden die Beamten zu dem Mann gelotst. Es handelte sich dabei um einen 38-jährigen Tschechen, der momentan in einer Unterkunft in Magdeburg wohnt.

Weil ein Fährtenspürhund den Weg von der abgebrannten Laube bis zur Unterkunft des Mannes abgelaufen ist, steht der 38-Jährige nun unter Tatverdacht.

Ob der Mann den Brand tatsächlich gelegt hat, wird von der Kriminalpolizei ermittelt.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Magdeburg Crime: