66-Jähriger auf "Mückenwiesn" fast tot geprügelt: Verdächtiger in U-Haft!

Magdeburg - Am frühen Samstagmorgen kam es auf dem Magdeburger Oktoberfest zu einer heftigen körperlichen Auseinandersetzung, bei dem ein Mann lebensbedrohlich verletzt wurde.

Auf der "Mückenwiesn" kam es zu einer folgenschweren Prügelei. Der mutmaßliche Täter konnte aber noch vor Ort festgenommen werden. (Symbolbild)
Auf der "Mückenwiesn" kam es zu einer folgenschweren Prügelei. Der mutmaßliche Täter konnte aber noch vor Ort festgenommen werden. (Symbolbild)  © 123RF/stylephotographs

Am 8. Oktober informierte eine Zeugin die Polizeibeamten darüber, dass es in dem Festzelt "Mückenwiesn" auf dem Max-Wille-Platz zu einer schweren Schlägerei zwischen einem 41-Jährigen und einem 66-Jährigen gekommen sei.

Das 66-jährige Opfer wurde dadurch so schwer verletzt, dass er in Lebensgefahr schwebte und im Krankenhaus notoperiert werden musste. Das teilte die Polizeiinspektion Magdeburg am Dienstag mit.

Aus welchem Grund es zu dem Streit gekommen war und wie genau der Mann verletzt wurde, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Gastronom mit "Nebengeschäft": Kiloweise Drogen am Neustädter See sichergestellt
Magdeburg Crime Gastronom mit "Nebengeschäft": Kiloweise Drogen am Neustädter See sichergestellt

Der 41-Jährige wurde vor Ort festgenommen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen versuchten Totschlags eingeleitet.

Bereits am Folgetag leitete die Staatsanwaltschaft den Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter ein.

Der 41-Jährige befindet sich nun im Gefängnis.

Titelfoto: 123RF/stylephotographs

Mehr zum Thema Magdeburg Crime: