Fußball-WM schauen oder nicht? Das hat Ministerpräsident Haseloff vor

Magdeburg - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (68, CDU) will die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar nach Möglichkeit im Fernsehen verfolgen.

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (68, CDU) bemüht sich, die Fußball-WM zu verfolgen.
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (68, CDU) bemüht sich, die Fußball-WM zu verfolgen.  © Kay Nietfeld/dpa

Er sei großer Fußballfan und zuletzt beim Drittliga-Spiel Halle gegen Bayreuth sogar im Stadion gewesen, sagte Haseloff am Donnerstag. Die WM-Spiele - insbesondere die der DFB-Elf - wolle er verfolgen, sofern die Terminlage das zulasse.

Ansonsten schaue er sich später die Zusammenfassung an. Jetzt gehe es um die sportliche Leistung der beteiligten Mannschaften, sagte Haseloff. Natürlich drücke er der deutschen Mannschaft die Daumen.

Die WM-Vergabe der FIFA nach Katar steht seit Jahren unter anderem aufgrund von Menschenrechtsverletzungen sowie dem autokratischen System in Katar in der Kritik.

Giftschlammgrube in der Altmark: Initiative fordert sofortigen Aushub
Magdeburg Politik Giftschlammgrube in der Altmark: Initiative fordert sofortigen Aushub

Medienberichten zufolge sind tausende Arbeiter beim Bau der Stadien ums Leben gekommen. Es gibt Menschen, die die WM deshalb nicht verfolgen wollen.

Die Fußball-Weltmeisterschaft wird am Sonntag mit dem Spiel Katar gegen Ecuador eröffnet.

Deutschland bestreitet sein erstes Gruppenspiel kommende Woche Mittwoch gegen Japan.

Titelfoto: Bildmontage: Laurent Gillieron/KEYSTONE/dpa, Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema Magdeburg Politik: