Hohe Energiepreise: Haseloff fordert von EU schnelle Signale

Magdeburg - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (68, CDU) hat angesichts der hohen Energiepreise klare Signale von der EU gefordert.

Ministerpräsident Reiner Haseloff (68, CDU) hat mit EU-Chefin Ursula von der Leyen gesprochen. (Archivbild)
Ministerpräsident Reiner Haseloff (68, CDU) hat mit EU-Chefin Ursula von der Leyen gesprochen. (Archivbild)  © Ronny Hartmann/dpa

Er habe im Gespräch mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (64) in Brüssel angemahnt, dass es schnell gehen müsse, sagte der CDU-Politiker "MDR-Aktuell" am Donnerstag.

Die Signale seien notwendig, um in der kommenden Woche in der Ministerpräsidentenkonferenz gemeinsam mit dem Bund Hilfspakete schnüren zu können.

"Die Länder müssen wissen, welche Lücken sie noch über die Landeshaushalte schließen müssen", betonte Haseloff.

Mit nur 60 Jahren: Sachsen-Anhalts Ex-Finanzminister Bullerjahn ist tot
Magdeburg Politik Mit nur 60 Jahren: Sachsen-Anhalts Ex-Finanzminister Bullerjahn ist tot

Es sei wichtig, dass es in der Frage von bezahlbarer Energie eine europäische Lösung gebe.

Er sei sicher, dass EU-Kommissionschefin von der Leyen alle Kraft daran setzen werde, dass es zu einer schnellen Einigung komme.

Titelfoto: Ronny Hartmann/dpa

Mehr zum Thema Magdeburg Politik: