3,7 Millionen Fahrgäste allein in München: Positive Bilanz für 9-Euro-Ticket

München - In München haben mehr als 3,7 Millionen Menschen das 9-Euro-Ticket genutzt.

Das 9-Euro-Ticket war ein großer Erfolg. Die Regierung sucht nun nach einem Nachfolger-Modell - doch das wird wohl deutlich teurer.
Das 9-Euro-Ticket war ein großer Erfolg. Die Regierung sucht nun nach einem Nachfolger-Modell - doch das wird wohl deutlich teurer.  © Arne Dedert/dpa

Rund 3,3 Millionen Fahrgäste kauften es an Automaten, Verkaufsstellen und über das Internet - für 470.000 Abo-Kunden galten die Fahrtkarten automatisch als 9-Euro-Ticket, teilte der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) am Mittwoch mit.

Hinzu kamen demnach Fahrgäste, die mit ihrem 9-Euro-Ticket aus anderen Regionen in der Landeshauptstadt mit rund 1,6 Millionen Einwohnern unterwegs waren.

Das wirkte sich auf die Fahrgastzahlen von Deutschlands drittgrößter Stadt aus: Mit den Münchner U-Bahnen, Bussen und Trambahnen waren etwa zehn Prozent mehr Fahrgäste als noch im Mai 2022 unterwegs, hieß es seitens des MVV, der deshalb eine positive Bilanz des günstigen Tickets zog.

München: Ungewöhnlicher Fluggast löst Kontrollpanne am Münchner Airport aus
München Ungewöhnlicher Fluggast löst Kontrollpanne am Münchner Airport aus

Auch im MVV-Regionalbusverkehr in den Verbundlandkreisen und bei der S-Bahn München habe es Zuwächse gegeben. Im Juni 2022 erreichten im MVV-Verbundraum die Fahrgastzahlen sogar nahezu wieder das Vor-Corona-Niveau.

"Angebote wie das 9-Euro-Ticket sind ein toller Weg, um Fahrgäste in den Öffentlichen Personennahverkehr zu bringen", betonte MVV-Geschäftsführer Bernd Rosenbusch. "Dauerhaft überzeugen können aber nur ein gutes Angebot, eine möglichst lückenlose Anbindung aller Räume und eine moderne Infrastruktur."

Dafür brauche es seiner Ansicht nach jedoch eine gesicherte und nachhaltige Finanzierung.

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema München: