"Wenn der Spuk ein Ende hat": TV-Schauspieler Felix Klare plant Riesenparty nach der Pandemie

München - Der Schauspieler Felix Klare (42, "Tatort") will sein Preisgeld des Bayerischen Fernsehpreises nach dem Ende der Corona-Pandemie bei einer Party verpulvern.

Schauspieler Felix Klare (42) hier während der Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises in der Residenz.
Schauspieler Felix Klare (42) hier während der Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises in der Residenz.  © Matthias Balk/dpa

"Ich werde eine Riesenfete machen, wenn das alles hier vorbei ist, wenn der Spuk ein Ende hat. Ich habe ja 10.000 Euro dafür", sagte der 42-Jährige in München, wo die Auszeichnungen am Mittwoch verliehen wurden. 

Für seinen Part in dem ARD-Drama "Weil du mir gehörst" war er als bester Darsteller geehrt worden - bei einer kleinen Feier im Kaisersaal der Residenz.

Roter Teppich, großes Buffet und Promis in Abendgarderobe? Fehlanzeige, war die eigentlich im Mai geplante Gala doch wegen Corona abgesagt worden. 

Ein Umstand, den der "Tatort"-Schauspieler Klare zwar versteht, aber dennoch sehr bedauert: "Da kriegt man endlich mal so eine schöne Ehrung und dann ist das in so einem kleinen Rahmen, das ist schon sehr schade".

Die Staatsregierung verleiht den Fernsehpreis seit 1989. Er ist mit insgesamt 120.000 Euro dotiert. Die Trophäe ist der Blaue Panther aus weißem Porzellan mit einem weißblauen Rautenwappen in den Pranken.

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0