Brigitte Hobmeier froh über Wandel in TV-Landschaft: "'Mach mal Krimi' ist überreizt"

München - Schauspielerin Brigitte Hobmeier (46, "Oktoberfest 1900") freut sich über mehr Experimentierbereitschaft in der deutschen Film- und Fernsehlandschaft.

Die Schauspielerin Brigitte Hobmeier (46) begrüßt die Bereitschaft der Filmemacher, nicht immer nur auf sichere Krimis zu setzen.
Die Schauspielerin Brigitte Hobmeier (46) begrüßt die Bereitschaft der Filmemacher, nicht immer nur auf sichere Krimis zu setzen.  © Felix Hörhager/dpa

"Ich finde dieses Aufs-sichere-Pferd-Setzen, dieses 'Mach mal Krimi', ist überreizt", sagte sie im Interview der Deutschen Presse-Agentur in München.

"Auch bei den Zuschauern und Zuschauerinnen wie meinen Eltern, die noch ganz klassisch analoges Fernsehen gucken. Selbst die sagen: Ich kann da anschalten, was ich will - es kommt immer ein Krimi. Ich bin heilfroh, dass sich das ändert, eine Experimentierfreude entsteht."

Hobmeier spielt in der neuen Mystery-Serie "Souls", die von diesem Dienstag an bei Sky startet, die Mutter eines Teenagers, der sagt, er habe schon mal gelebt und sei der Pilot eines abgestürzten Flugzeugs gewesen.

München: Reisen soll bequemer werden: Neue Railjet-Züge von München nach Italien
München Reisen soll bequemer werden: Neue Railjet-Züge von München nach Italien

Für sie als Schauspielerin sei es "natürlich traumhaft", mehr als einem Genre begegnen zu dürfen, betonte Hobmeier.

"Wenn du das Genre Mystery aufmachst, hast du natürlich ein viel größeres Spektrum, um Geschichten zu erzählen, als nur bei einem Krimi."

Titelfoto: Felix Hörhager/dpa

Mehr zum Thema München: