Aiwanger infiziert: Corona-Sommerwelle erwischt Wirtschaftsminister

München - Die Corona-Sommerwelle hat Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (51) getroffen.

Hubert Aiwanger (51, Freie Wähler) muss seinen Auftritt bei "Maischberger" absagen.
Hubert Aiwanger (51, Freie Wähler) muss seinen Auftritt bei "Maischberger" absagen.  © Daniel Löb/dpa

Der Freie Wähler-Chef hat sich infiziert, wie das Wirtschaftsministerium am Mittwoch mitteilte. Aiwanger ist demnach aber nicht ernsthaft erkrankt und hat nur milde Symptome.

Aiwanger ist der vorerst letzte in einer langen Reihe von Ministern, der sich angesteckt hat.

Am Dienstag nahm er noch an der Kabinettssitzung teil.

München: Sicherheitsalarm! Polizei räumt Terminal am Münchner Flughafen
München Lokal Sicherheitsalarm! Polizei räumt Terminal am Münchner Flughafen

Der Wirtschaftsminister hatte sich auch als mutmaßlich letztes Kabinettsmitglied erst im Herbst vergangenen Jahres gegen Covid 19 impfen lassen.

Im April hatte Ministerpräsident Markus Söder (55, CSU) eine Reise nach Saudi-Arabien wegen einer Corona-Infektion absagen müssen.

Bei Aiwanger fällt keine Auslandsreise flach, sondern ein geplanter Fernsehauftritt in der Sendung "Maischberger".

Titelfoto: Daniel Löb/dpa

Mehr zum Thema München Corona: