Er wollte sie einem Kind schenken? Tierschmuggler hat 120 Vögel im Kofferraum

Ruhstorf – Ein Tierschmuggel der besonderen Art ist in Niederbayern aufgeflogen. Die Polizei entdeckte nahe der österreichischen Grenze 120 Finken im Kofferraum eines Mannes.

Gegen 4 Uhr morgens wurde ein 25-Jähriger, der 120 Singvögel im Kofferraum hatte, von der Polizei kontrolliert. (Symbolbild)
Gegen 4 Uhr morgens wurde ein 25-Jähriger, der 120 Singvögel im Kofferraum hatte, von der Polizei kontrolliert. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der 25-Jährige hatte die Singvögel in zwei Käfigen transportiert und geriet auf der A3 bei Ruhstorf am Donnerstag gegen 4 Uhr in eine Kontrolle, wie die Bundespolizeiinspektion Passau mitteilte.

Der Mann gab an, die 120 Finken dem Kind eines Bekannten in den Niederlanden schenken zu wollen.

Laut Polizei wurden die Vögel nicht ordnungsgemäß transportiert, einige waren verletzt.

München: Wegen Impfkontrolle: Randale vor Disco, Türsteher flüchten in Club
München Crime Wegen Impfkontrolle: Randale vor Disco, Türsteher flüchten in Club

Deshalb wurde der Täter wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz und das Binnenmarkt-Tierseuchengesetz angezeigt.

Die Vögel wurden an das Veterinäramt übergeben, während der Mann weiter Richtung Westen in die Niederlande ziehen durfte.

Was der 25-Jährige mit den Vögeln vorhatte, konnte der Polizeisprecher nicht sagen.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema München Crime: