19 Jahre nach mutmaßlichem Doppelmord: Vier Verdächtige in Haft

Ingolstadt - Rund 19 Jahre nach dem mutmaßlichen Doppelmord an einem Pärchen in Oberbayern hat die Kripo vier Verdächtige festgenommen.

Nach 18 Jahren wurden die beiden Leichen in einem Wald bei Kipfenberg gefunden. (Archiv)
Nach 18 Jahren wurden die beiden Leichen in einem Wald bei Kipfenberg gefunden. (Archiv)  © Polizeipräsidium Oberbayern Nord/dpa

Alle vier Personen befänden sich in Untersuchungshaft, teilte das Ingolstädter Polizeipräsidium am Mittwoch mit.

Die Beschuldigten werden verdächtigt, im Jahr 2002 für den Tod der 21 Jahre alten Frau und des 23-jährigen Mannes aus Ingolstadt verantwortlich zu sein. Details dazu wurden nicht genannt.

Ein Verwandter hatte damals eine Vermisstenanzeige erstattet. Die beiden skelettierten Leichen waren aber erst vor einem Jahr in einem Wald bei Kipfenberg im Landkreis Eichstätt entdeckt worden.

München: Drohnenflieger bei EM-Spiel in München festgenommen
München Crime Drohnenflieger bei EM-Spiel in München festgenommen

Die Ermittler konnten aus den Knochen DNA sichern und so die Leichen identifizieren. Die Kripo bildete im Frühjahr 2020 eine Ermittlungsgruppe, um den Fall zu klären.

Die beiden Opfer sollen sich vor ihrem Verschwinden in der Drogenszene aufgehalten haben. Nähere Angaben zu der nun in Haft sitzenden Gruppe machten die Ermittler nicht.

Um die weiteren Ermittlungen nicht zu gefährden, könnten derzeit Einzelheiten nicht mitgeteilt werden, hieß es weiter. Die Polizei sei durch umfangreiche Ermittlungen und zahlreiche Zeugenbefragungen auf die vier Beschuldigten gestoßen.

Titelfoto: Polizeipräsidium Oberbayern Nord/dpa

Mehr zum Thema München Crime: