Schnipsel statt Scheine: Falsche Wunderheilerinnen festgenommen

Nürnberg/Fürth - Weil sie sich als Wunderheilerinnen ausgegeben und andere um Geld gebracht haben sollen, sind in Nürnberg drei Frauen festgenommen worden.

In Nürnberg hat die Polizei drei Frauen festgenommen, die als angebliche Wunderheilerinnen mehrere tausend Euro erbeuteten. (Symbolbild)
In Nürnberg hat die Polizei drei Frauen festgenommen, die als angebliche Wunderheilerinnen mehrere tausend Euro erbeuteten. (Symbolbild)  © Carsten Rehder/dpa

Gegen zwei der Frauen sei Haftbefehl erlassen worden, teilte die Polizei am Freitag mit.

Auch ein Mann wurde in der Sache festgenommen, zu seiner Rolle machte die Polizei zunächst keine Angaben. Die Verdächtigen sind zwischen 37 und 61 Jahre alt.

In Nürnberg und Fürth in Mittelfranken waren demnach seit April zwei Frauen um jeweils fünfstellige Beträge betrogen worden.

München: "Es war eine persönliche Geschichte": Mitarbeiterin von Jugendamt nach Attacke schwer verletzt
München Crime "Es war eine persönliche Geschichte": Mitarbeiterin von Jugendamt nach Attacke schwer verletzt

Angebliche Heilerinnen hätten sie auf der Straße angesprochen und gegen Bargeld angeboten, Unheil von ihnen abzuwenden, teilte ein Sprecher mit.

Nach einem dieser Rituale bekam eines der Opfer das Geld vorgeblich in einem Päckchen wieder, fand darin aber nur Papierschnipsel und erstattete Anzeige. In einem dritten Fall übergab ein Opfer den Frauen mehrere Tausend Euro und Schmuck.

Von der Beute fehle noch jede Spur, teilte der Sprecher mit. Die Kripo ermittele weiter und prüfe, ob die Verdächtigen für ähnliche Taten verantwortlich sein könnten.

Unter anderem nach einem Hinweis aus der Bevölkerung hatte die Polizei sie am Mittwoch festgenommen.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema München Crime: