Horror in bayerischer Gemeinde: Frau auf Heimweg fast vergewaltigt!

Aying - Eine 22 Jahre alte Frau erlebte auf dem Nachhauseweg den blanken Horror. Sie wurde von einem Mann attackiert und beinahe vergewaltigt.

Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild)
Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Wie die Polizei München am Dienstag mitteilte, stieg die Frau am Sonntag gegen 22.30 Uhr an der S-Bahnhaltestelle "Großhelfendorf" im gleichnamigen Ortsteil der beschaulichen Gemeinde Aying (Landkreis München) aus einer S-Bahn. Von dort aus wollte sich zu Fuß nach Hause laufen.

Etwa 200 Meter vom S-Bahnhof entfernt packte sie plötzlich von hinten ein Mann und umklammerte sie. 

Den Angaben zufolge hielt er ihren Mund zu, brachte sie mit Gewalt zu Boden und versuchte, sie auszuziehen.

Die 22-Jährige wehrte sich jedoch und schrie laut um Hilfe. Als ein Anwohner auf die Situation aufmerksam wurde und vom Balkon aus den Täter anschrie, ergriff dieser die Flucht.

Eine sofort eingeleitete Fahndung brachte bislang keinen Erfolg.

Täterbeschreibung und Zeugenaufruf der Polizei München

Täterbeschreibung:

  • Männlich
  • circa. 30-40 Jahre alt
  • etwa 180 cm groß
  • kräftige Statur
  • helle Hautfarbe
  • trug schwarze Handschuhe, war mit einem schwarzen Schal maskiert
  • bekleidet mit hellgrauem Kapuzenpulli mit Reißverschluss, grauer Jogginghose und weißen Laufschuhe

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 08929100 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema München Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0