Frau in Münchner Hinterhof fast vergewaltigt: Zwei Passanten werden zu Helden

München - Aufgrund der Zivilcourage zweier Passanten konnte das Schlimmste gerade noch einmal verhindert werden: Eine Frau (29) wäre in München beinahe das Opfer eines Sexualdelikts geworden!

Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Verdächtigen noch am Ort des sexuellen Übergriffs in der Münchner Isarvorstadt festnehmen. (Symbolbild)
Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Verdächtigen noch am Ort des sexuellen Übergriffs in der Münchner Isarvorstadt festnehmen. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Wie die Polizei der bayerischen Landeshauptstadt am Dienstag mitteilte, war die Argentinierin, die keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, am Sonntagmorgen gegen 2.15 Uhr im Bereich der Fraunhoferstraße in der Isarvorstadt unterwegs, als sie Opfer des erschreckenden Übergriffs wurde.

Den Angaben der Beamten zufolge umklammerte ein Mann die 29-Jährige plötzlich von hinten, hielt sie fest. In der Folge gelang es dem Angreifer, die Frau in einen Hinterhof zu ziehen, in welchem er sie zunächst zu Boden drückte und danach versuchte, sexuelle Handlungen an ihr vorzunehmen.

Zum Glück für die Argentinierin bemerkten zwei Passanten das Geschehen, schritten sofort ein und konnten den Verdächtigen stoppen. Auch eine Flucht des Mannes wurde von beiden verhindert.

München: Mord-Urteil rechtskräftig: Todes-Raser von München muss lebenslang hinter Gitter!
München Crime Mord-Urteil rechtskräftig: Todes-Raser von München muss lebenslang hinter Gitter!

Die Polizei konnte den 24-jährigen Moldawier, der wie sein Opfer über keinen festen Wohnsitz verfügt, vor Ort festnehmen.

Gegen den Verdächtigen, der sich in Untersuchungshaft befindet, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines Sexualdelikts eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat 15 des Polizeipräsidiums München.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema München Crime: