73-Jähriger attackiert Kinder, weil sie beim EM-Spiel nicht für Deutschland jubeln

Buchloe - Zwei Jungen, die beim EM-Spiel der deutschen Nationalelf am Samstag mit dem Gegner Portugal sympathisierten, sind deswegen von einem Mann attackiert worden.

Die Polizei ermittelt gegen einen 73-Jährigen, der zwei junge Portugal-Fans angriff. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt gegen einen 73-Jährigen, der zwei junge Portugal-Fans angriff. (Symbolbild)  © 123RF/Heiko Kueverling

Die 12 und 13 Jahre alten Jungen hatten in Buchloe im Landkreis Ostallgäu das Spiel Deutschland gegen Portugal bei der Fußball-Europameisterschaft angeschaut, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Danach seien sie am Samstag durch einen Park gegangen. Dabei habe der Zwölfjährige zu seinem Freund gesagt, dass er es schade fand, dass Deutschland gewonnen habe, weil ihm das portugiesische Team besser gefallen habe.

Ein 73 Jahre alter Mann, der den beiden Jungen entgegenkam, nahm dies nach Erkenntnissen der Polizei zum Anlass, mit seinen Füßen nach den Kindern zu treten.

Schwerer Unfall: Dacia mit Mutter, Kind und zwei Hunden an Bord kracht frontal in VW
München Unfall Schwerer Unfall: Dacia mit Mutter, Kind und zwei Hunden an Bord kracht frontal in VW

Außerdem habe der Senior mit seiner Badehose, die er nach einem vorangegangenen Freibad-Besuch in der Hand trug, auf die beiden Jugendlichen eingeschlagen. Allerdings habe er sein Ziel verfehlt, hieß es.

Der 73-Jährige machte den Angaben zufolge einen stark alkoholisierten Eindruck. Gegen ihn wird nun wegen versuchter Körperverletzung ermittelt.

Titelfoto: 123RF/Heiko Kueverling

Mehr zum Thema München Crime: