Hüttengaudi mit Polizei-Einsatz: Illegale Fete mit rund 150 Gästen aufgelöst

Teisendorf - Im Landkreis Berchtesgadener Land musste die Polizei am späten Freitagabend eine nicht genehmigte "Hüttenparty" am Waldrand auflösen.

Die Teilnehmerzahl zur "Hüttenparty" an einem Waldrand in Teisendorf wurde von den Veranstaltern deutlich unterschätzt. (Symbolbild)
Die Teilnehmerzahl zur "Hüttenparty" an einem Waldrand in Teisendorf wurde von den Veranstaltern deutlich unterschätzt. (Symbolbild)  © 123RF/melnyk58

"Offenbar war die Veranstaltung über die sozialen Netzwerke weiter verbreitet worden", teilte die Polizei mit. Die Veranstalter hätten dann das Ausmaß unterschätzt.

"Eine Veranstaltung in dieser Größe ist anzeige- und genehmigungspflichtig." Unter anderem müssen dabei dann auch entsprechende Hygieneschutz- und Jugendschutzkonzepte erfüllt werden.

Die Organisatoren hätten sich bei Eintreffen der Polizei gegen 23 Uhr sofort zu erkennen gegeben und halfen später mit, die Party aufzulösen. Die Polizei beschrieb sie als "einsichtig und kooperativ".

Gegen Beton-Brückenpfeiler gerast: Mann (†40) stirbt bei schwerem Unfall
München Unfall Gegen Beton-Brückenpfeiler gerast: Mann (†40) stirbt bei schwerem Unfall

"Die meisten Teilnehmer waren zwar enttäuscht und hätten gerne weiter gefeiert, äußerten aber auch Verständnis für die Maßnahme", hieß es weiter.

Wegen der begangenen Ordnungswidrigkeiten müssen die Verantwortlichen dennoch mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Bereits am vergangenen Wochenende hatten die Beamtinnen und Beamten im Bereich des Abtsdorfer Sees "ähnlich einschreiten müssen", teilten die Beamten am Samstag mit. "Auch dort war es im Rahmen einer 'Geburtstagsfeier' zur Ansammlung von mehreren Hundert Personen gekommen."

Titelfoto: 123rf/ Jaromír Chalabala

Mehr zum Thema München Crime: