Mann geht auf Ehepaar los: Eine Schwerverletzte, 80 Polizisten, zwei Hubschrauber und ein SEK-Einsatz

Halfing - Es klingt wie eine Szene aus einem Action-Film: Polizisten umstellen ein Einfamilienhaus, zwei Polizeihubschrauber sind im Einsatz, das SEK rückt an. Grund dafür war ein 53 Jahre alter Mann.

Spezialkräfte der Polizei entdeckten den mutmaßlichen Täter schließlich im Keller des Gebäudes und nahmen ihn fest.
Spezialkräfte der Polizei entdeckten den mutmaßlichen Täter schließlich im Keller des Gebäudes und nahmen ihn fest.  © Marius Becker/dpa

Er hatte laut Polizeimeldung am Mittwoch gegen 11.30 Uhr in einem Einfamilienhaus in der Gemeinde Halfing das dort lebende Ehepaar angegriffen.

Die 53-jährige Frau wurde dabei "durch massive körperliche Gewaltanwendung" schwer verletzt, ihr 67 Jahre alter Ehemann leicht.

Beiden gelang die Flucht aus dem Gebäude, in dem der Angreifer sich danach verschanzte.

München: Bayerns Innenminister: Gedenkveranstaltung zu Olympia 1972 soll stattfinden!
München Bayerns Innenminister: Gedenkveranstaltung zu Olympia 1972 soll stattfinden!

Nachdem die Beamten informiert wurden, umstellten diese kurz darauf das Gebäude. In der Spitze waren etwa 80 Einsatzkräften der Landes- und Bundespolizei beteiligt.

"Die ersten am Einsatzort eingetroffenen Streifenbesatzungen sperrten das Grundstück um das Einfamilienhaus ab, um weitere Gefahren für die Bevölkerung auszuschließen und den Angreifer im Haus zu isolieren", teilte die Polizei mit. Speziell beschulte Kräfte der Verhandlungsgruppe wurden ebenfalls zum Tatort gerufen.

Die zwischenzeitige Befürchtung, dass sich im Gebäude noch eine Geisel befinden könnte, bestätigte sich im Nachhinein nicht.

Dringend Tatverdächtiger im Keller entdeckt

Auch zwei Polizeihubschrauber waren im Einsatz. (Symbolbild)
Auch zwei Polizeihubschrauber waren im Einsatz. (Symbolbild)  © Stefan Sauer/dpa

Zwar wurden dadurch auch Umleitungen für den Verkehr errichtet, nennenswerte Behinderungen hätte es jedoch keine gegeben.

"Alarmierte Unterstützungskräfte der Polizeiinspektion – Spezialeinheiten des Polizeipräsidiums München – drangen schließlich gegen 14.25 Uhr im Keller des Einfamilienhauses zu dem 53-jährigen dringend Tatverdächtigen vor und konnten ihn schließlich überwältigen."

Der 53-jährige mutmaßliche Täter befand sich zum Tatzeitpunkt laut ersten Erkenntnissen in einer psychischen Ausnahmesituation. "Er wurde in eine Fachklinik eingeliefert."

München: NOlympia-Bündnis bleibt bestehen: Deutsche Bewerbung weiter kritisiert
München NOlympia-Bündnis bleibt bestehen: Deutsche Bewerbung weiter kritisiert

Die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema München Crime: