Mit 140 durch München: BMW und Porsche liefern sich illegales Rennen

München - Zwei Männer haben sich in München ein illegales Autorennen geliefert und sind mit etwa 140 Stundenkilometern durch die Stadt gerast.

Teilweise bretterten die Fahrer mit 140 Kilometer pro Stunde über den Mittleren Ring. (Symbolbild)
Teilweise bretterten die Fahrer mit 140 Kilometer pro Stunde über den Mittleren Ring. (Symbolbild)  © Angelika Warmuth dpa/lby

Die beiden Fahrer fielen einer Streife am Mittwoch gegen 21 Uhr wegen ihrer "aggressiven Fahrweise" auf, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. 

Dabei sollen der 21-jährige BMW-Fahrer und der 55 Jahre alte Porsche-Fahrer mehrmals grundlos die Fahrbahnen gewechselt haben. 

Nachdem sie an einer roten Ampel gehalten hatten, beschleunigten die Männer bei Grün stark und waren zeitweise mit 140 statt der erlaubten 60 Stundenkilometer unterwegs. 

Die Polizei stoppte das Rennen im Tunnel des Innsbrucker Rings. 

Die Männer müssen sich nun wegen der Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen verantworten. Ihre Führerscheine und Fahrzeuge wurden beschlagnahmt.

Titelfoto: Angelika Warmuth dpa/lby

Mehr zum Thema München Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0