Mehrere Streifenwagen im Einsatz: Mann entkommt auf Monowheel der Polizei, aber nur kurz

Nürnberg - Es war ein ungewöhnlicher Einsatz für die Beamten der Polizeiinspektion Nürnberg-West, der in einer spektakulären Verfolgungsjagd resultierte.

Mit einem sogenannten Monowheel konnte ein 25-Jähriger der Polizei entkommen, wurde später jedoch in einer Seitenstraße entdeckt. (Symbolbild)
Mit einem sogenannten Monowheel konnte ein 25-Jähriger der Polizei entkommen, wurde später jedoch in einer Seitenstraße entdeckt. (Symbolbild)  © 123rf/leximages

Am Dienstagabend gegen 22.45 Uhr fiel den Polizisten ein Mann auf einem sogenannten Monowheel auf.

Er war auf seinem ungewöhnlichen Gefährt, im Grunde ein motorisiertes, elektronisches Einrad, laut der Beamten "sehr flott" unterwegs.

"Da an dem Fahrzeug keinerlei Kennzeichen angebracht waren, wollten die Polizisten den Fahrer einer Kontrolle unterziehen und zeigten ihm entsprechende Anhaltesignale", heißt es in einer Mitteilung.

München: Auf dem Weg zur Auktion: 25.000-Euro-Kunstwerk wird schlafendem Künstler im ICE gestohlen
München Crime Auf dem Weg zur Auktion: 25.000-Euro-Kunstwerk wird schlafendem Künstler im ICE gestohlen

Der Fahrer, der gerade auf dem Gehweg in der Rothenburger Straße unterwegs war, beschleunigte und startete durch die Fuggerstraße seine Flucht vor den Ordnungshütern.

"Eine Anhaltung war den Polizisten aufgrund der Fahrweise mit ständigen Richtungsänderungen und der gefahrenen Geschwindigkeit nicht möglich", teilten die Beamten mit.

Dem Monowheel-Fahrer gelang am Ende die Flucht vor der Polizei, weil ihm seine Verfolger letztlich aus den Augen verloren haben, wie mitgeteilt wurde.

Stark schwitzender Mann entdeckt, mögliche Beweise in Garage

Mehrere Streifenwagen waren im Einsatz, um den Geflüchteten zu finden. In einer nahegelegenen Seitenstraße konnten Beamte schließlich "einen stark verschwitzten Mann" feststellen.

"Der Tatverdächtige, ein 25-jähriger Mann, wirkte sehr nervös und konnte keinen wirklich plausiblen Grund für seinen Aufenthalt nennen."

Er selbst hatte zu diesem Zeitpunkt kein Monowheel bei sich. Das konnte jedoch nach kurzer Suche in einer Garage in unmittelbarer Nähe aufgefunden werden - zusammen mit der Schutzausrüstung.

Das Fahrzeug und die Protektoren wurden zur Beweisaufnahme sichergestellt. "Gegen den 25-Jährigen wird nun u. a. wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und weiteren Verkehrsdelikten ermittelt", teilte die Pressestelle der Polizei mit.

Titelfoto: 123rf/leximages

Mehr zum Thema München Crime: