Aufstand in Münchner City: Schläger (18) widersetzt sich Polizei, Meute feuert ihn an

München - Die Polizei wurde am Samstagabend wegen einer aggressiven Jugendgruppe in der Münchner Altstadt alarmiert.

Die Polizei hatte am Samstag in der Münchner Altstadt mit einer aggressiven Jugendgruppe zu tun. (Symbolbild)
Die Polizei hatte am Samstag in der Münchner Altstadt mit einer aggressiven Jugendgruppe zu tun. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Etwa 20 Jugendliche waren gegen 20.30 Uhr auf Höhe der Kaufingerstraße 15 in eine körperliche Auseinandersetzung geraten.

Die Polizei berichtete am Sonntag von einer "unübersichtlichen Situation, zahlreichen Schaulustigen und Jugendliche[n], die beim Eintreffen der Polizei flüchten wollten".

Ein 18-Jähriger schlug einem Beamten zwei Mal gezielt mit der Faust ins Gesicht. Der Schüler wurde daraufhin festgenommen.

Er leistete jedoch massiven Widerstand, trat und schlug um sich. Laut Polizeiangaben versammelte sich ein Meute von etwa 50 Schaulustigen, die den Schläger teilweise anfeuerte und die Festnahme filmte.

Da sofort zahlreiche weitere Einsatzkräfte - darunter auch das Unterstützungskommando - hinzugerufen wurden, konnte die Situation beruhigt werden. Vier Personen wurden aufgrund ihres Aggressionspotentials in Gewahrsam genommen. 

Der 18-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird wegen des tätlichen Angriffs sowie des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und vorsätzliche Körperverletzung ermittelt. 

Drei Polizisten wurden bei dem Einsatz verletzt, einer ist bis auf Weiteres dienstunfähig. Die Kripo ermittelt.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema München Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0