Schon wieder brennt ein Funkturm in München: Polizei vermutet Schreckliches

München - In der Nacht auf Mittwoch ist in München erneut ein Sendemast abgefackelt. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Der Mobilfunkmast steht in Vollbrand.
Der Mobilfunkmast steht in Vollbrand.  © Berufsfeuerwehr München

Wie die Polizei mitteilte, hörten Anwohner und Passanten in der Nähe des Theodor-Heuss-Platzes gegen 1 Uhr einen lauten Knall - ein Mobilfunkmast stand in Flammen.

Mehre Streifen der Münchner Polizei fuhren daraufhin zum Brandort und sperrten diesen ab. 

Die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen. Der Funkmast brannte jedoch vollständig aus. Der Schaden beträgt laut Polizei rund eine Millionen Euro.

München: Mann (†54) von Mitbewohnerin im Streit mit Messer niedergestochen
München Crime Mann (†54) von Mitbewohnerin im Streit mit Messer niedergestochen

Brandfahnder vermuten, dass es sich um Brandstiftung handelt. 

Nun ermittelt der Staatsschutz, da es sich vermutlich um eine politisch motivierte Tat handelt. 

Erst Ende Mai war ein Funkturm in München abgebrannt. Auch hier wurde Brandstiftung vermutet (TAG24 berichtete).

Zeugenaufruf der Polizei München

Wer hat im angegebenen Zeitraum am Tatort oder in Tatortnähe Wahrnehmungen gemacht, die mit dieser Brandstiftung in Zusammenhang stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 08929100, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Berufsfeuerwehr München

Mehr zum Thema München Crime: