Tödliche Getränke im Supermarkt: Münchner Polizei sucht Giftmischer!

München - Die Münchner Polizei hat die SOKO "Tox" gegründet, um einen Giftmischer ausfindig zu machen. 

Die Polizei hat eine Sonderkommission gegründet. (Symbolbild)
Die Polizei hat eine Sonderkommission gegründet. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

In den Monaten März und April wurden den Beamten bislang vier Fälle bekannt, in denen laut Polizeiangaben "eine tödlich wirkende Dosis von toxischen Stoffen" in gewöhnlichen Erfrischungsgetränken in zwei Supermärkten im Münchener Westen untergebracht wurden. 

In drei Fällen wurden die präparierten Getränkeflaschen auch getrunken - glücklicherweise aber nur in kleinen Mengen. Zwei Frauen im Alter von 34 und 42 Jahren mussten sofort medizinisch behandelt werden. Die Opfer klagten über Schwindel, Übelkeit und Kreislaufbeschwerden. 

Eine weitere Flasche konnte noch vor dem Verkauf aus dem Verkehr gezogen werden.

Die Polizei hat in diesem Zusammenhang die SOKO "Tox" gegründet, um den Täter ausfindig zu machen. "Der Tatvorwurf lautet auf versuchten Mord."

Zum Motiv ist laut den Beamten bislang nichts bekannt. Es habe keine Forderungen oder ähnliches gegeben.

Warnung und Zeugenaufruf der Polizei München

Es wird dringend empfohlen, beim Kauf von Getränkeflaschen mit Schraubverschluss auf die Unversehrtheit des Sicherungsrings zu achten. Teilweise waren an den bisher festgestellten vier Flaschen sichtbare Verunreinigungen feststellbar. Bereits beim Öffnen einer Flasche kann hier unter Umständen ein auffälliger Geruch wahrgenommen werden. Der Geschmack wurde von den bisher betroffenen Personen als bitter und künstlich-chemisch beschrieben.

Bei einer entsprechend verdächtigen Flasche sollte die Substanz nicht entsorgt werden, sondern umgehend der Notruf  110 alarmiert werden.

Zeugenaufruf:

Gab es ähnliche Vorfälle seit März 2020, bei denen manipulierte Flaschen erworben wurden oder bei denen es im Zusammenhang mit dem Konsum zu den beschriebenen gesundheitlichen Beeinträchtigungen kam?

Personen, die hierzu sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich umgehend mit dem zuständigen Kommissariat 11, SOKO Tox, Tel. 08929100, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Update 3. Juni, 9.20 Uhr: Polizei analysiert Giftstoff

Nach den Funden mehrerer Getränkeflaschen mit tödlichem Gift in Münchner Supermärkten versuchen die Ermittler weiter, die genaue Substanz zu analysieren. 

Die Sonderkommission Tox führe in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalität Tests durch, um Details zu dem Giftstoff zu erhalten, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Weitere Opfer hätten sich noch nicht gemeldet, sagte der Polizeisprecher weiter. Auch eine konkrete Spur verfolgen die Beamten noch nicht. "Die Ermittlungen laufen in alle Richtungen."

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema München Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0