Mann attackiert MVG-Busfahrer: Auf der Polizeiwache tickt er vollkommen aus

München - Ein polizeibekannter 22-Jähriger hat in München einen Busfahrer unvermittelt angegriffen. Nach seiner Festnahme durch die Bundespolizei am Ostbahnhof tickte er in der Wache vollkommen aus.

Der 22-Jährige griff einen MVG-Busfahrer an. (Symbolbild)
Der 22-Jährige griff einen MVG-Busfahrer an. (Symbolbild)  © Peter Kneffel/dpa

Laut Polizeiangaben vom Mittwoch war der Mann am Dienstagabend in einem MVG-Bus eingeschlafen. Als der 58-jährige Fahrer ihn weckte, soll der 22-Jährige unvermittelt zugeschlagen haben.

Beamte der Bundespolizei nahmen den Kroaten mit auf die Wache im Ostbahnhof, um die Personalien des ausweislosen Mannes festzustellen. Doch der verweigerte jegliche Kooperation und rastete aus.

Der 22-Jährige spuckte in die Dienststelle und versuchte, eine 39-jährige Beamtin zu schlagen. Diese konnte ausweichen und die Faustschläge abwehren.

München: SEK-Einsatz auf Autobahn! Mutmaßlich bewaffnete Person eskaliert im Reisebus
München Crime SEK-Einsatz auf Autobahn! Mutmaßlich bewaffnete Person eskaliert im Reisebus

Anschließend trat er der Polizistin in Kampfsportmanier gegenüber und trat ihr mit dem Fuß in den Bauch. Die Beamtin wurde dabei glücklicherweise nicht verletzt.

Mithilfe eines Diensthundes konnte der Angreifer schließlich überwältigt werden. Gegen ihn wird nun wegen tätlichen Angriffs und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung ermittelt.

Der Mann war den Angaben zufolge bereits wiederholt mit Gewaltdelikten polizeilich in Erscheinung getreten.

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema München Crime: