Polizei kontrolliert Busfahrer: Knapp 2 Promille und gefälschter Führerschein

Dinkelsbühl - Gleich zwei böse Überraschungen erwartete ein Busunternehmen in Dinkelsbühl.

Mitarbeiter des Busunternehmens alarmierten selbst die Polizei. Aus guten Grund, wie sich später zeigte. (Symbolbild)
Mitarbeiter des Busunternehmens alarmierten selbst die Polizei. Aus guten Grund, wie sich später zeigte. (Symbolbild)  © 123rf/Christian Horz

Einer der Busfahrer war nicht nur alkoholisiert, sondern hatte auch keine Fahrerlaubnis, wie eine Streife nach Angaben der Polizei feststellte.

Das Unternehmen verständigte die Beamten am Freitag, weil der 54-jährige Busfahrer alkoholisiert wirkte.

Diese stellten bei der anschließenden Kontrolle einen Alkoholwert von knapp zwei Promille fest.

München: Ex-Frau wegen Streit um Kindererziehung getötet: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
München Crime Ex-Frau wegen Streit um Kindererziehung getötet: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft

Außerdem kam heraus, dass dem Mann das Fahren von Kraftfahrzeugen verboten war.

Bei dem belgischen Führerschein des Mannes handelte es sich um eine Fälschung, wie die Polizei mitteilte. Dem 54-Jährigen wurde fristlos gekündigt.

Titelfoto: 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema München Crime: