Schlägerei vor Münchner Disco: Schaulustige behindern Rettungsdienst

München - Nach einer Schlägerei vor einer Disco in der Münchner Altstadt ist die Arbeit des Rettungsdienstes von zahlreichen Schaulustigen behindert worden.

Der genaue Ablauf sowie die Hintergründe werden von der Münchner Polizei ermittelt. (Symbolbild)
Der genaue Ablauf sowie die Hintergründe werden von der Münchner Polizei ermittelt. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Den Bereich um einen Rettungswagen hätten deshalb in der Nacht zu Sonntag mehrere Streifen für zwei Stunden absperren müssen, teilte das Polizeipräsidium München mit.

Nach bisherigen Erkenntnissen war es zwischen einem 21 Jahre alten Türsteher und einem 24 Jahre alten Gast in dem Ausgehviertel rund um den Münchner Stachus zu einem Streit gekommen. Beide Männer sollen dabei aufeinander eingeschlagen haben.

Der 24-Jährige erlitt den Angaben der Polizei zufolge Verletzungen, die vom Rettungsdienst vor Ort behandelt wurden. Schaulustige sollen die Sanitäter dabei gestört haben.

München: FFP2-Maskenpflicht endet: Holetschek weist Lauterbach-Kritik zurück
München FFP2-Maskenpflicht endet: Holetschek weist Lauterbach-Kritik zurück

Beide Männer seien wegen gegenseitiger Körperverletzung angezeigt worden, hieß es.

Weshalb die beiden in Streit gerieten, war zunächst unklar.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema München Crime: