Attacke in gemeinsamer Wohnung: Mann soll Kollegen nach Streit schwer verletzt haben

Fürth - Am Freitagabend gegen 21.30 Uhr soll in Mittelfranken ein 68-Jähriger versucht haben, seinen 21-jährigen Kollegen zu töten.

In der gemeinsamen Arbeiterwohnung eskalierte die Situation. Ein 21-Jähriger wurde offenbar von seinem Kollegen schwer verletzt.
In der gemeinsamen Arbeiterwohnung eskalierte die Situation. Ein 21-Jähriger wurde offenbar von seinem Kollegen schwer verletzt.  © vifogra / Friedrich

Das teilte die Polizei am Sonntagvormittag mit. Sie ermittelt wegen versuchten Tötungsdeliktes.

Der Streit zwischen den beiden soll nach bisherigen Informationen bereits am Nachmittag begonnen haben.

In der gemeinsamen Arbeiterwohnung in der Schwabacher Straße sei es dann zur Eskalation gekommen.

München: 18-Jähriger möchte offenbar eigenen Vater töten! Polizei nimmt Sohn in der Nacht fest
München Crime 18-Jähriger möchte offenbar eigenen Vater töten! Polizei nimmt Sohn in der Nacht fest

"Der 68-jährige Beschuldigte holte einen spitzen Gegenstand und verletzte seinen 21-jährigen Kontrahenten damit schwer, jedoch nicht lebensgefährlich", heißt es in einer Mitteilung der Beamten.

Als die alarmierte Polizei am Tatort eintraf, hat sich der Beschuldigte in ein Zimmer gesperrt. "Auf Klopfen öffnete er die Tür und die Beamten brachten ihn unter Anwendung von unmittelbarem Zwang zu Boden und fesselten ihn."

Die mutmaßliche Tatwaffe wurde in der Wohnung sichergestellt.

Der 68-Jährige wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Beamte brachten den Mann in eine JVA.

Titelfoto: vifogra / Friedrich

Mehr zum Thema München Crime: