Streit wegen Spielkonsole in S-Bahn: Reisende greifen mehrmals bei Prügelangriff ein

Dachau - Wegen einer ausgeliehenen Spielekonsole hat ein 17-Jähriger einen jungen Mann in einer S-Bahn verprügelt.

Der 17-Jährige konnte schließlich der zuständigen Bundespolizei übergeben werden. (Symbolbild)
Der 17-Jährige konnte schließlich der zuständigen Bundespolizei übergeben werden. (Symbolbild)  © Matthias Balk/dpa

"Ob der 22-Jährige die Konsole noch hatte oder ob er sie irgendwie defekt zurückgegeben hat, ist noch nicht bekannt", sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Mittwoch.

Nachdem der 22-Jährige aus Moosach am Dienstag gegen 20.30 Uhr in die S2 gestiegen war, kam wenige Minuten später in Dachau der 17-Jährige zufällig in das gleiche Abteil.

"Als der 17-Jährige den 22-Jährigen erkannte, entstand sofort ein spontaner Streit um eine ausgeliehene Spielkonsole", heißt es in einer Polizeimitteilung.

Nach einem ersten Prügelangriff verfolgte er den 22-Jährigen noch bis in einen anderen Waggon. Dort packte er ihn und versuchte, ihn aus der Bahn zu zerren.

Mehrere Mitreisende bewahrten den 22-Jährigen mehrmals vor noch mehr Schlägen. Dennoch wurde er bei den Attacken im Gesicht verletzt.

Der 17-Jährige konnte nach seiner Flucht von Beamten der Bayerischen Landespolizei gestellt und der Bundespolizei übergeben werden.

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema München Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0