Millionenschwerer Maskenbetrug: Ermittlungen gegen Mandatsträger der Freien Wähler

München - Zwei Männer aus der Oberpfalz wurden wegen Verdachts auf Betrug mit Corona-Schutzmasken festgenommen. Einer der beiden ist ein Kommunalpolitiker der Freien Wähler.

Mehrere Millionen Euro hoch soll der Schaden im Fall des möglichen Masken-Betrugs sein. (Symbolbild)
Mehrere Millionen Euro hoch soll der Schaden im Fall des möglichen Masken-Betrugs sein. (Symbolbild)  © dpa/Kay Nietfeld

Der Schaden soll nach Angaben der Staatsanwaltschaft im Millionenbereich liegen. Bei der Razzia am Mittwoch waren fünf Staatsanwältinnen und mehr als 30 Polizeibeamte involviert.

Einer der beiden festgenommenen Männer sei Mandatsträger auf lokaler Ebene, teilte der Landesvorstand der Freien Wähler am Freitag mit, ohne nähere Details zur Identität des Mannes zu nennen.

Der Landesvorstand habe dem Verdächtigen nahegelegt, seine Parteiämter sowie seine Mitgliedschaft bis zur Klärung des Verdachts ruhen zu lassen.

München: Langfinger mit FC-Bayern-Faible läuft bei Flucht Polizisten in die Arme
München Crime Langfinger mit FC-Bayern-Faible läuft bei Flucht Polizisten in die Arme

Bis dahin gelte auch vonseiten der Partei die Unschuldsvermutung.

Der FW-Landesvorstand teilte weiter mit, dass zwischen dem Beschuldigten und dem Gremium aktuell kein Kontakt bestehe. Weitere Erkenntnisse lägen dem Parteivorstand nicht vor.

Titelfoto: dpa/Kay Nietfeld

Mehr zum Thema München Crime: