Wirtshaus zu laut: Mann flippt in München aus und droht mit Schusswaffe

München - Weil es ihm zu laut war, soll ein Anwohner eine Mitarbeiterin und mehrere Besucher einer Gaststätte in München mit einer Schusswaffe bedroht haben.

Die Polizei fand in der Wohnung des Mannes zwei Schreckschusswaffen.
Die Polizei fand in der Wohnung des Mannes zwei Schreckschusswaffen.  © Peter Kneffel/dpa

Der 58 Jahre alte Mann hatte zunächst mit einer 58-jährigen Beschäftigten sowie mehreren anderen Personen über die Lautstärke in dem Wirtshaus im Viertel Westend gestritten, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Im Verlauf der Diskussion in der Nacht auf Sonntag soll er plötzlich eine Schusswaffe gezogen und die beteiligten Personen bedroht haben.

Anschließend flüchtete er den Angaben zufolge in ein nahe gelegenes Haus. Die alarmierte Polizei konnte den Tatverdächtigen wenig später festnehmen.

München: Baustelle München: Bessere Anbindung zum Flughafen kommt voran!
München Baustelle München: Bessere Anbindung zum Flughafen kommt voran!

In seiner Wohnung fanden die Beamten zwei Schreckschusswaffen.

Ein Alkoholtest bei dem 58-Jährigen ergab einen Wert von über einem Promille. Der Mann erhielt eine Anzeige wegen Bedrohung.

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema München Crime: