Ferienbeginn in insgesamt fünf Bundesländern: ADAC erwartet Staus an diesem Wochenende!

München - Der ADAC rechnet für das kommende Wochenende mit Ferienstaus auf Deutschlands Straßen.

Endlich in den Urlaub? Der ADAC rechnet für das kommende Wochenende mit Ferienstaus auf Deutschlands Straßen. (Symbolbild)
Endlich in den Urlaub? Der ADAC rechnet für das kommende Wochenende mit Ferienstaus auf Deutschlands Straßen. (Symbolbild)  © Sina Schuldt/dpa

Allerdings ist mit den Behinderungen weniger als sonst auf den Autobahnen zu rechnen, sondern vor allem auf kleineren Straßen und Zufahrten zu den entsprechenden Urlaubsgebieten.

An diesem Freitag beginnen in Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie im Süden der Niederlande die Sommerferien, wie der ADAC am Montag in München mitteilte. Nur in Bayern und Baden-Württemberg fangen die Ferien erst später an.

Insgesamt seien weniger Staus als in den vergangenen Jahren zu erwarten. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie entschieden sich mehr Menschen für einen Heimaturlaub, teilte der Club mit. Dennoch sei auf den Strecken ans Meer oder in die Berge mit erhöhtem Verkehr zu rechnen.

Staustrecken auf den jeweiligen Autobahnen seien im Freistaat Bayern unter anderem die:

  • A3 Frankfurt - Nürnberg - Passau
  • A7 Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
  • A8 Stuttgart - München - Salzburg
  • A9 Berlin - Nürnberg - München
  • A72 Chemnitz - Hof
  • A93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A95/B2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A99 Umfahrung München

Der Reiseverkehr im Ausland sei laut ADAC in diesem Sommer ebenfalls weniger stark als in den Vorjahren. Auf den klassischen Staurouten Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Karawanken-, Rheintal- und Gotthard-Route sowie Fernstraßen zu den italienischen, kroatischen und französischen Küsten werden Urlauber aber dennoch Geduld benötigen.

Titelfoto: Sina Schuldt/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0