Brand in Bauernhaus: 81-Jähriger durch Feuer geweckt

Oberrieden - Ein 81-Jähriger ist gegen 1.15 Uhr von einem Feuer in seinem Bauernhaus in Oberrieden im Landkreis Unterallgäu aufgeweckt worden.

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern.
Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern.  © Dedinag

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, suchte der Mann daraufhin Hilfe bei den Nachbarn.

Das Feuer brach in der Stube aus. Die Flammen breiteten sich in der Nacht zum Sonntag durch die Holzbalkendecke und Fehlböden auch im ersten Stock aus.

"Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte größerer Schaden abgewendet werden und ein Übergreifen der Flammen auf den Anbau des Gebäudes sowie die ehemaligen Stallungen verhindert werden", heißt es in einer Mitteilung der Beamten. "Der Wohnbereich im Erdgeschoss sowie im ersten Obergeschoss wurden jedoch vollständig zerstört."

Coronafrei: Freie-Wähler-Abgeordnete nicht mehr in Isolation
München Politik Coronafrei: Freie-Wähler-Abgeordnete nicht mehr in Isolation

Der 81-Jährige wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf etwa 100.000 Euro.

Die Brandursache war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Titelfoto: Dedinag

Mehr zum Thema München Feuerwehreinsatz: