Feuer in Firmengebäude: 43-Jähriger mit lebensgefährlichen Verletzungen entdeckt

Markt Schwaben - Bei einem Feuer in einem als Lager und Arbeiterunterkunft genutzten Gebäude ist eine Person scher verletzt worden.

Bein Eintreffen der Feuerwehr befand sich der Schwerverletzte in dem Zimmer, aus dem starker Rauch kam. (Symbolbild)
Bein Eintreffen der Feuerwehr befand sich der Schwerverletzte in dem Zimmer, aus dem starker Rauch kam. (Symbolbild)  © Marcel Kusch/dpa

Am Freitagnachmittag gegen 16.45 Uhr wurden die Erdinger Einsatzkräfte über die starken Rauchentwicklungen informiert.

"Beim Eintreffen der verständigten Feuerwehren aus dem Umkreis befand sich ein 43-jähriger polnischer Staatsangehöriger in einem Zimmer, aus dem starker Rauch drang", heißt es in einer Pressemeldung der Polizei.

"Obwohl das in dem Raum brennende Feuer durch die Einsatzkräfte der Feuerwehren schnell gelöscht werden konnte, war der Mann so schwer verletzt, dass er unter laufenden Reanimationsmaßnahmen in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert werden musste."

Tausende in München bei Corona-Demos auf der Straße
München Corona Tausende in München bei Corona-Demos auf der Straße

Der Gesundheitszustand des Mannes sei nach Polizeiinformationen so kritisch, dass "mit dem Ableben gerechnet werden muss".

Das Gebäude selbst wurde nicht beschädigt, der entstandene Schaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Titelfoto: Marcel Kusch/dpa

Mehr zum Thema München Feuerwehreinsatz: