Kamin löst Dachstuhlbrand in Altstadt aus: Großeinsatz der Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Painten - Im Landkreis Kelheim hat offenbar ein Kamin gegen 1.30 Uhr Feuer gefangen und einen Dachstuhlbrand ausgelöst.

Ein Übergreifen auf die Nachbargebäude des eng bebauten Bereichs konnten die Feuerwehren verhindern.
Ein Übergreifen auf die Nachbargebäude des eng bebauten Bereichs konnten die Feuerwehren verhindern.  © vifogra / Schuh

In dem Gebäude hielten sich zum Zeitpunkt des Unglücks acht Personen auf.

"Man fährt rauf und hofft im Endeffekt, dass die Feuerwehr alle Leute relativ kurzfristig rausgebracht hat und dass keiner verletzt ist", sagte Paintens Bürgermeister Michael Rasshofer, der sich in der Nacht noch persönlich auf den Weg machte.

Entwarnung konnte schnell gegeben werden: Alle acht Personen konnten rechtzeitig in Sicherheit gelangen.

München: Lieber Lebensretter als Politiker: Ex-Landesschülersprecher überrascht mit Karriere
München Kultur & Leute Lieber Lebensretter als Politiker: Ex-Landesschülersprecher überrascht mit Karriere

Dies konnte auch die Polizei in einem Statement bestätigen: "Personen- und Tierschäden waren nicht zu verzeichnen."

Insgesamt waren laut Polizei sechs Feuerwehren im Einsatz. Vor allem die enge Bebauung stellte ein besonderes Risiko dar.

"Wir haben hinterhalb dem Gebäude einen größeren Stall, der gefährdet war - der massiv gefährdet war. Deswegen auch die massive Nachalarmierung", berichtet Wolfgang Weiß, Kreisbrandmeister im Landkreis Kelheim.

Außerdem galt ein Hauptaugenmerk dem direkt angrenzendem Wohnhaus.

Die Feuerwehren konnten ein Übergreifen auf das Nachbargebäude in der Altstadt verhindern. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden im unteren bis mittleren sechsstelligen Bereich.

Titelfoto: vifogra / Schuh

Mehr zum Thema München Feuerwehreinsatz: