Kuriose Rettung: Fensterputzer sitzt in 20 Meter Höhe an Hausfassade fest

München - Zur Rettung eines Fensterputzers musste die Feuerwehr in München am Donnerstag gegen 12.02 Uhr ausrücken.

Mit einer Drehleiter und der Hilfe der Deutschen Bahn konnte der junge Mann aus der defekten Kanzel gerettet werden.
Mit einer Drehleiter und der Hilfe der Deutschen Bahn konnte der junge Mann aus der defekten Kanzel gerettet werden.  © Berufsfeuerwehr München

Der Mitarbeiter einer Fensterreinigungsfirma war gerade dabei, an der Außenseite eines Gebäudes in Sendling seiner Arbeit nachzugehen, als ihn ein mechanischer Defekt in eine missliche Lage brachte.

In 20 Metern Höhe versagt die fest installierte Kanzel, mit der man von Außen die Glasfront erreichen konnte.

Eine Weiterfahrt war ab da nicht mehr möglich - und der junge Mitarbeiter unter freiem Himmel in der Höhe gefangen.

München: München will Ruf als europäische Weltstadt festigen
München Lokal München will Ruf als europäische Weltstadt festigen

Und auch der geplante Rettungseinsatz im Kapellenweg lief nicht ganz ohne weitere Zwischenschritte ab: "Da sich jedoch in unmittelbarer Nähe eine Einspeiseleitung der Fahrdrähte für den Zugverkehr befand, musste diese erst durch Mitarbeiter einer Fachabteilung der Deutschen Bahn stromlos geschaltet werden", teilte die Feuerwehr mit.

Zwei Stunden lang musste die Reinigungsfachkraft in ihrer Kanzel ausharren, ehe die Rettungskräfte dem Spuk ein Ende setzen konnten.

Für die Zeit der Rettung musste ein Gleis vorübergehend gesperrt werden. "Es kam jedoch zu keiner Beeinträchtigung des Zugverkehrs", heißt es vonseiten der Feuerwehr.

Titelfoto: Berufsfeuerwehr München

Mehr zum Thema München Feuerwehreinsatz: