Audi brennt in München lichterloh, doch der Feuerwehr wird das Löschwasser knapp

München - Ein brennendes Auto sorgte am Mittwochmorgen im Stadtteil Freiham für Aufregung.

Die Feuerwehr beim Einsatz in München-Freiham.
Die Feuerwehr beim Einsatz in München-Freiham.  © Feuerwehr München

Wie die Feuerwehr mitteilte, musste am Morgen ein Löschfahrzeug in die Bodenseestraße nahe der Autobahnauffahrt A99 ausrücken.

Ein Audi brannte dort lichterloh. Mit Atemschutz ausgerüstet, versuchten die Einsatzkräfte die Flammen unter Kontrolle zu bekommen.

Doch schnell war klar, dass die 1600 Liter Löschwasser des kleinen Feuerwehrautos nicht ausreichen würden. Da kein Hydrant in der Nähe war, wurde ein Tanklöschfahrzeug mit 4000 Liter Löschwasser angefordert.

München: Mitbewohnerin öffnete den Beamten die Tür: Mann greift Polizisten mit Hammer an
München Crime Mitbewohnerin öffnete den Beamten die Tür: Mann greift Polizisten mit Hammer an

Den Angaben nach mussten letztlich 5000 Liter Wasser eingesetzt werden, um den Brand zu löschen.

Nach der Straßenreinigung wurde der Einsatzort an die Polizei übergeben. Wie genau es zum Feuer kommen konnte, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

Rund um die Einsatzstelle kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Titelfoto: Feuerwehr München

Mehr zum Thema München Feuerwehreinsatz: