Schreck in München: VW durchbricht Mauer und landet mitten im Pool!

München - Glück im Unglück hatte eine älter Frau, als sie am Donnerstagmorgen geradewegs mitten in einen Pool in München-Moosach fuhr.

Das Auto verkeilte sich und konnte deshalb nicht auf den Boden des Schwimmbeckens sinken.
Das Auto verkeilte sich und konnte deshalb nicht auf den Boden des Schwimmbeckens sinken.  © Berufsfeuerwehr München

Wie die Feuerwehr am Donnerstagmittag berichtete, hatte die 86-jährige Frau wohl Rückwärts- und Vorwärtsgang verwechselt.

Mit vollem Karacho durchbrach sie mit ihrem VW rückwärts eine Mauer mit Eingangstor und landete in einem abgedeckten Pool.

Glücklicherweise verkeilte sich das Auto dabei, sodass der vordere und hintere Teil der Karosserie auf der Poolmauer auflag. Der VW konnte so nicht auf den Boden des zwei Meter tiefen Schwimmbeckens sinken.

Antrag in Spanien genehmigt: "Oktoberfest" ist ab sofort eine geschützte Marke
Oktoberfest Antrag in Spanien genehmigt: "Oktoberfest" ist ab sofort eine geschützte Marke

Von allein konnte die 86-Jährige ihr Auto allerdings nicht verlassen.

Die alarmierte Feuerwehr baute mithilfe von Steckleitern einen Steg über den die Dame "an Land" gebracht werden konnte. Der Rettungsdienst versorgte die 86-Jährige weiter.

Das Auto fuhr rückwärts durch eine Mauer mit Tor und landete im abgedeckten Pool.
Das Auto fuhr rückwärts durch eine Mauer mit Tor und landete im abgedeckten Pool.  © Berufsfeuerwehr München

Am Pool und am VW entstand ein erheblicher Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Titelfoto: Berufsfeuerwehr München

Mehr zum Thema München Feuerwehreinsatz: