Großeinsatz in München! Kran stürzt am Arabellapark auf Dach, mehrere Verletzte

München - Feuerwehr und Polizei waren am Mittwochmorgen im Großaufgebot im Arabellapark im Einsatz. 

Ein Kran stürzte im Münchner Osten auf ein Hausdach.
Ein Kran stürzte im Münchner Osten auf ein Hausdach.  © Dedinag

Nach aktuellen Informationen der Polizei stürzte ein Baukran auf einer Baustelle um. 

Ersten Erkenntnissen zufolge wurden zwei Personen durch den Unfall schwer verletzt.

"Ein Patient ist bereits auf dem Weg ins Krankenhaus, der zweite Patient befindet sich auf dem Dach eines Gebäudes und wird dort medizinisch versorgt", teilte die Feuerwehr via Twitter mit. 

Auch ein Rettungshubschrauber sei vor Ort im Einsatz.

Laut Polizei kam es rund um den Arabellapark zu Verkehrsbehinderungen. 

Ortskundige sollten den Bereich weiträumig umfahren.

Der Ausleger eines umgestürzten Baukrans lehnt an einer Hauswand.
Der Ausleger eines umgestürzten Baukrans lehnt an einer Hauswand.  © Matthias Balk/dpa

Update 10.30 Uhr: Kran kracht in München auf Hausdach

Beim Abbau des Krans sei der Ausleger nach ersten Erkenntnissen auf ein Hausdach gekracht, sagte ein Sprecher der Polizei. 

Zwei Menschen seien am Vormittag auf dem Weg in Krankenhäuser gewesen. Ein Arbeiter sei auf dem Dach des Hauses verletzt worden und wurde von einem Rettungshubschrauber geborgen. Das Dach, so schätzte es der Polizeisprecher, sei auf etwa 30 bis 40 Metern Höhe. 

Womöglich habe es beim Abbau Probleme mit den Gegengewichten des Auslegers gegeben.

Der Kran ist nach ersten Erkenntnissen beim Abbau auf ein Hausdach gestürzt.
Der Kran ist nach ersten Erkenntnissen beim Abbau auf ein Hausdach gestürzt.  © Matthias Balk/dpa

Update 11.10 Uhr: Krisenintervention betreut Anwesende

Laut Feuerwehr betreut ein Kriseninterventionsteam betreut mehrere Personen, die Zeugen des Unfalls wurden. 

Ein Statiker begutachtet zurzeit die Unfallstelle, da der Kran schwere Schäden am Gebäude hinterlassen hat. 

Update 12.30 Uhr: Kranführer mit dem Rettungshubschrauber in Klink gebracht

Wie genau sich der Unfall zugetragen hat, blieb aber zunächst weiter unklar. 

Sicher ist nach Angaben der Polizei nur, dass der mehr als 20 Meter hohe Kran auf dem Flachdach eines hohen Bürogebäudes stand, als er beim Abbauen umstürzte. 

"Unsere Kripo ist jetzt vor Ort, die sind am Ermitteln und am Befragen", sagte ein Polizeisprecher zwei Stunden nach dem Notruf.

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0