Uli Hoeneß spottet über Kalou: "Gegen Dummheit ist ja kein Kraut gewachsen"

München - Der frühere Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat nach dem Corona-Fehltritt von Salomon Kalou über den mittlerweile suspendierten Fußball-Profi von Hertha BSC gespottet. 

Der frühere Bayern-Präsident Uli Hoeneß ließ kein gutes Haar an dem suspendierten Salomon Kalou. (Archiv)
Der frühere Bayern-Präsident Uli Hoeneß ließ kein gutes Haar an dem suspendierten Salomon Kalou. (Archiv)  © Sven Hoppe/dpa

"Gegen Dummheit ist ja kein Kraut gewachsen", sagte der 68-Jährige am Mittwochabend im Bayerischen Fernsehen. 

Christian Seifert, Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga, sagte in einem eingespielten Beitrag, dass er nach dem Fehlverhalten des Ivorers "bestürzt und wirklich auch wütend" gewesen sei.

Kalou, mit dem FC Chelsea 2012 Champions-League-Sieger im Finale gegen den FC Bayern, hatte am Montag Szenen aus der Umkleidekabine von Hertha BSC gefilmt und live verbreitet. 

Darauf war zu sehen, wie er vielen Teamkollegen die Hand gab. Das widerspricht dem Hygienekonzept, das die DFL den Vereinen vorschreibt, um die Saison fortsetzen zu können.

"Das war ein Stich ins Herz für den ganzen Sport", sagte der frühere Ski-Star Felix Neureuther. Die Profis wüssten, wie sensibel das Thema sei, gerade der millionenschwere Fußball würde auch kritisch gesehen. 

"In der Gesellschaft ist das nicht so einfach", sagte der 36-Jährige.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0