6 besondere Tiere: Diese Hunde und Katzen suchen endlich ein Zuhause

München - Im Münchner Tierheim werden tausende Tiere untergebracht und versorgt. Die hier vorgestellten Schützlinge haben eine besondere Geschichte, aber haben es deshalb nicht weniger verdient, umsorgt und geliebt zu werden.

Aufgrund der >>Covid-19-Pandemie bleibt das Tierheim für Besucher geschlossen. Die Vermittlung findet per Absprache am Telefon statt. Für Beratung, Anfragen und Terminvergabe sind nun feste Telefonzeiten vorgesehen: Die Tierhäuser sind dazu täglich von 13 bis 16 Uhr erreichbar.

Weitere Informationen findest Du auch auf der Homepage: www.tierschutzverein-muenchen.de

Border-Collie-Mix Taylor

Border-Collie-Mischling Taylor wurde im August 2013 geboren. Er kam ins Tierheim, weil der ehemalige Besitzer mit ihm überfordert war.

Der kastrierte Rüde zeigt sich gegenüber Fremden aggressiv, hier es kam in seinem ehemaligen Zuhause leider auch zu einem Vorfall. Seine neuen Halter sollten unbedingt Rasseerfahrung mitbringen und Taylor konsequent führen können. 

Grundkommandos hat Taylor bereits erlernt, den Besuch einer guten Hundeschule wird empfohlen. Taylors Verträglichkeit mit Artgenossen wird noch ausgetestet. Laut Vorbesitzer ist Taylor mit Katzen verträglich, jedoch jagt er Autos, Jogger und Fahrradfahrer. 

In seinem vorherigen Zuhause hat das Zusammenleben mit den verantwortungsbewussten Jugendlichen (14 und 19 Jahre) gut geklappt, mit fremden und jüngeren Kindern kommt Taylor aber überhaupt nicht klar. 

Für ein paar wenige Stunden kann Taylor gut alleine bleiben. Auch im Auto fährt er gerne mit, sofern die Fahrten nicht allzu lange sind.

Wenn Du Dich für Taylor interessierst, melde Dich telefonisch im Hundehaus 2 von 13 bis 16 Uhr unter Tel.: 08992100020.

Border-Collie-Mix Taylor.
Border-Collie-Mix Taylor.  © Tierheim München

Perser-Katze Priscilla

Perser-Dame Priscilla kam am 4. März 2020 über die Tierklinik ins Tierheim. 

Vermutlich hatte sie einen Verkehrsunfall und musste deshalb an der Hüfte operiert werden. Offenbar wurde Priscilla von ihrem ehemaligen Besitzer zur Zucht benutzt. Da in der Tierklinik wegen der intensiven Behandlung hohe Kosten entstanden sind, zeigte der Tierhalter kein Interesse mehr an ihr.

Man kann ihr nachsehen, dass sie nach all dem, was sie bisher erlebt hat, nicht wirklich eine Schmusekatze ist. Sie lässt sich nur von bestimmten Personen anfassen und baut schwer Vertrauen zu einem Menschen auf.

Deshalb werden für Priscilla Tierfreunde gesucht, die ihr einen Einzelplatz bieten und ihr den Freiraum geben können, damit sie sich auch mal zurückziehen kann.

Wenn Du ein einfühlsames Händchen für die dreifarbige Katze hast, dann bitte melde Dich telefonisch in der Katzen-Quarantänestation unter Tel.: 089 92100042 von 13 bis 16 Uhr. 

Perser-Katze Priscilla.
Perser-Katze Priscilla.  © Tierheim München

Bulldogge Cesare

Bulldoggen-Rüde Cesare kam im Januar 2020 ins Tierheim, da er nicht gerne alleine bleibt. Er wurde im Januar 2017 geboren und ist kastriert. Cesare wiegt derzeit 32 kg und hat eine Schulterhöhe von rund 45 cm.

Der stämmige Bursche ist bei fremden Personen äußerst misstrauisch und unsicher. Er verteidigt seine Ressourcen und zeigt deutlich an, dass er es auch ernst meinen kann. 

Da er gelehrig und für seine Statur auch wendig und sportlich ist, sollte man Cesare körperlich wie auch geistig auslasten. Der Besuch einer Hundeschule wird empfohlen. Derzeit ist der Rüde in ein Trainingsprogramm integriert. Vor allem an seinem Problem mit dem Alleinsein muss man arbeiten.

Wenn Du Dich für diesen Prachtkerl interessierst, dann melde Dich bitte telefonisch im Hundehaus 2 unter Tel.: 08992100020 von 13 bis 16 Uhr. 

Bulldogge Cesare.
Bulldogge Cesare.  © Tierheim München

Katzenpärchen Louis und Bijou

Das vernachlässigte Katzenpärchen Louis (links im Bild, männlich) und Bijou (rechts, weiblich) kam im März 2020 ins Tierheim, da ihr Besitzer kein Interesse mehr an ihnen hatte. 

Beide wurden im August 2007 geboren, sind kastriert, gechippt und beide haben einen verkrüppelten, kurzen Schwanz. Als sie im Heim abgegeben wurden, war ihr Fell ungepflegt, die Krallen zu lang und eine Zahnsanierung dringend notwendig.

Die beiden sollen nun endlich ein schönes Plätzchen erhalten, wo sie verwöhnt und umsorgt werden. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit sind sie anhänglich und zutraulich. 

Wenn Du Louis und Bijou ein Zuhause mit Versteckmöglichkeiten und vernetztem Balkon bieten kannst, dann bitte melde Dich von 13 bis 16 Uhr in der Katzenquarantäne unter Tel.: 08992100042 und vereinbare einen Termin zum Kennenlernen.

Katzenpärchen Louis und Bijou.
Katzenpärchen Louis und Bijou.  © Tierheim München

Pekinese Ricky

Der Pekinesen-Rüde Ricky kam im März 2020 ins Tierheim, da sein ehemaliger Besitzer sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um ihn kümmern konnte. 

Ricky wurde im August 2005 geboren, er ist kastriert und hat ein derzeitiges Gewicht von rund 5 kg.

Als der zarte Bube ins Heim kam, war er mit Flöhen übersät und hatte große, kahle Hautstellen. Wo er noch Fell hatte, war er verfilzt. Sein Allgemeinzustand ließ mehr als zu wünschen übrig.

Ricky ist ein typischer Pekinese und seine Eigenheiten werden zumeist nur von echten Fans dieser Rasse geduldet. Der Winzling ist mit Artgenossen gut verträglich und könnte zu einem bereits vorhandenen Vierbeiner vermittelt werden.

Wenn Du ein großes Herz für den armen kleinen Zausel hast, kannst Du Dich von 13 bis 16 Uhr telefonisch unter Tel.: 08992100026 im Hundehaus 1 melden. 

Pekinese Ricky.
Pekinese Ricky.  © Tierheim München

Die Vermittlung findet im Tierheim aktuell per Absprache am Telefon statt.

Für Beratung, Anfragen und Terminvergabe gibt es feste Telefonzeiten: Die Tierhäuser sind dazu täglich von 13 bis 16 Uhr erreichbar.

Titelfoto: Tierheim München

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0