Wo soll das nur enden? Inflation in Bayern zieht an

München/Fürth - Die Inflation in Bayern zieht immer weiter an.

Einkäufe werden auch im Freistaat Bayern immer teurer. (Symbolbild)
Einkäufe werden auch im Freistaat Bayern immer teurer. (Symbolbild)  © Hendrik Schmidt/dpa

Im Juli stiegen die Verbraucherpreise im Vergleich zum Vormonat um ein Prozent, wie das Landesamt für Statistik am Donnerstagvormittag mitteilte.

Damit waren die Verbraucherpreise 8 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Im Juni hatte der Zuwachs demnach zuvor bei 7,9 Prozent gelegen.

Haushaltsenergie inklusive Strom und Gas verteuerte sich im Jahresvergleich um 47,2 Prozent. Zur Haushaltsenergie gehört auch Heizöl, das mehr als doppelt so teuer war wie im Juli 2021.

Kraftstoffe waren 24,4 Prozent teurer, Nahrungsmittel 14,7 Prozent.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa

Mehr zum Thema München: