Landessynode geht zu Ende: Wird neues Kirchengesetz beschlossen?

München - Die 108 Mitglieder der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern beenden ihre viertägige Herbsttagung, die erstmals in der Geschichte der bayerischen Landeskirche als Videokonferenz stattfand.

Die 108 Mitglieder der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern beenden ihre viertägige Herbsttagung. (Symbolbild)
Die 108 Mitglieder der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern beenden ihre viertägige Herbsttagung. (Symbolbild)  © Frank Wunderratsch/dpa

Im Zentrum der entsprechenden Beratungen stand in den vergangenen Tagen die Verabschiedung des Haushaltsplans für das kommende Jahr.

Außerdem soll ein Beschluss fallen über ein neues Kirchengesetz mit der Überschrift "Prävention, Intervention, Hilfe und Aufarbeitung im Hinblick auf sexualisierte Gewalt". Es wäre ein wichtiger Schritt.

Viele der im Gesetz beschriebenen Regelungen würden zwar schon praktiziert, teilte die Landeskirche mit. Dennoch wäre eine Entscheidung vor allem im Hinblick auf die Zukunft wichtig.

Denn durch das Gesetz sollen sie für alle Einrichtungen der Diakonie und der Kirche verpflichtend werden.

Titelfoto: Frank Wunderratsch/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0