Fünfjährige von Strömung erfasst, Retter kommt nicht mehr aus dem Wasser

München - Nur wenige Meter vom Marienklausensteg entfernt ist ein fünfjährige Mädchen am Montag von einer Unterströmung erfasst worden.

Mithilfe von mehreren Badegästen konnte ein Mann das fünfjährige Mädchen aus dem Wasser retten.
Mithilfe von mehreren Badegästen konnte ein Mann das fünfjährige Mädchen aus dem Wasser retten.  © Berufsfeuerwehr München

Dadurch wurde das Kind immer mehr in Richtung Wasserwalze gezogen.

"Die Mutter der Fünfjährigen und deren Begleiter befanden sich in unmittelbarer Ufernähe", heißt es in einer Pressemeldung der Münchner Berufsfeuerwehr.

Als das Kind durch Hilferufe auf seine Situation aufmerksam machte, sprang der Mann sofort ins Wasser.

Senior verliert am Steuer das Bewusstsein: VW kracht bei Unfall in Vorgarten
München Unfall Senior verliert am Steuer das Bewusstsein: VW kracht bei Unfall in Vorgarten

Er nahm das Kind auf seinen Arm, konnte dann jedoch aus eigener Kraft selbst nicht mehr die Wasserwalze verlassen. "Beide wurden von der Walze Richtung Ostufer gezogen."

Zwei Männer beobachteten die Situation und eilten zu Hilfe. "Gemeinsam schafften es schließlich alle vier, sich auf einen aus der Isar ragenden Sockel aus Beton zu retten", heißt es in der Mitteilung.

"Von dort aus konnten sie von der Feuerwehr, in Zusammenarbeit mit der Wasserwacht, über eine Steckleiter geführt und auf einen Steg in Sicherheit gebracht werden."

Das unverletzte Mädchen konnte schließlich der überglücklichen Mutter übergeben werden. Die Feuerwehr rät wegen der bestehenden Lebensgefahr dringend davon ab, in unmittelbarer Nähe des Marienklausenstegs zu baden.

Titelfoto: Berufsfeuerwehr München

Mehr zum Thema München Lokal: