München will Ruf als europäische Weltstadt festigen

München - Die Stadt München hätte gerne so wie Berlin ein Europäisches Haus.

Die Skyline der bayerischen Landeshauptstadt vor der Kulisse der Alpen.
Die Skyline der bayerischen Landeshauptstadt vor der Kulisse der Alpen.  © Peter Kneffel/dpa

Es solle eine Bildungs- und Begegnungsstätte sein, den Vertretungen der Europäischen Institutionen ein zu Hause bieten und Raum für zivilgesellschaftliches Engagement schaffen, heißt es in einem Antrag, dem der kommunale Ausschuss für Arbeit und Wirtschaft am Dienstag zugestimmt hat.

Die Stadt verwies auf Verbindungsbüros und Vertretungen Europäischer Institutionen, die im Europäischen Patentamt in München ansässig sind.

Nun muss sich die Vollversammlung des Stadtrats damit beschäftigen.

München: München weitet 2G-Regel aus: "Inzidenz unter den Ungeimpften geht Richtung 1800"
München Lokal München weitet 2G-Regel aus: "Inzidenz unter den Ungeimpften geht Richtung 1800"

Angesichts der Haushaltslage hofft man allerdings auf Unterstützung durch die Europäische Union (EU). Die Stadt könne sich nicht direkt finanziell beteiligen.

Sollte das Haus im Zentrum Münchens realisiert werden, wünscht sich die Stadt die multimediale Dauerausstellung "Erlebnis Europa". Diese werde in der Regel von den Europäischen Institutionen finanziert und koordiniert und sei bislang nur für Hauptstädte bestimmt.

Die Sichtbarkeit Münchens als treibende europäische Akteurin sei allerdings in den vergangenen Jahren stark gestiegen, eine Anfrage an die Europäischen Institutionen könne deshalb erfolgversprechend sein, heißt es in dem Beschluss.

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema München Lokal: