Ermittlungen wegen Brandstiftung: Halb München ohne Strom!

München - Wegen eines Kabelbrands ist in Teilen Münchens der Strom ausgefallen.

Die Stadt München war in der Nacht auf Freitag nach einem Kabelbrand von einem Stromausfall betroffen. (Archiv)
Die Stadt München war in der Nacht auf Freitag nach einem Kabelbrand von einem Stromausfall betroffen. (Archiv)  © Berufsfeuerwehr München

Betroffen sind ungefähr 20.000 Haushalte in den Stadtteilen Haidhausen, Ramersdorf und Berg am Laim, wie die Stadtwerke München am Freitagmorgen mitteilten.

Es könne auch zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen, da etwa der Tram-Betriebshof in dem Gebiet liege und teilweise auch Ampeln ausgefallen seien.

Der Strom fiel den Angaben nach am Freitag gegen 3.50 Uhr aus. Die Reparaturen sollen bis zum Mittag dauern.

Freunde mussten alles mitansehen: Motorradfahrer (†19) stirbt nach Sturz gegen Leitplanke
München Unfall Freunde mussten alles mitansehen: Motorradfahrer (†19) stirbt nach Sturz gegen Leitplanke

Dies bedeutet laut einem Sprecher aber nicht, dass die Haushalte auch bis dahin ohne Strom sein werden.

Weitere Details waren noch offen. Auch die Ursache des Kabelbrandes war zunächst unklar.

Update 11.07 Uhr: Münchner nach Stromausfall eventuell sogar bis Samstag ohne Strom

Nach einem weiträumigen Stromausfall in München müssen manche Haushalte womöglich noch bis Samstag ohne Strom ausharren.

"Derzeit kann noch nicht sichergestellt werden, dass alle betroffenen Kundinnen und Kunden im Laufe des Tages wieder versorgt werden können", teilten die Stadtwerke München am Freitagvormittag mit. "Vielleicht können wir bei einigen Provisorien einrichten, wenn es denn nötig wäre", ergänzte eine Sprecherin. Allerdings sei noch vieles unklar.

Immerhin konnte das betroffene Gebiet durch die laufenden Reparaturarbeiten vom Rand her bereits schrittweise verkleinert werden. "Immer mehr Haushalte im Münchner Osten haben wieder Strom, auch der Trambahnbetriebshof ist seit etwa 6.45 Uhr wieder versorgt", hieß es.

Im Bereich des Ostbahnhofs, wo ein Kabelbrand in einer Baugrube dafür gesorgt hatte, dass zeitweise etwa 20.000 Haushalte in den Stadtteilen Haidhausen, Ramersdorf und Berg am Laim keinen Strom mehr hatten, werde die Wiederversorgung voraussichtlich am meisten Zeit in Anspruch nehmen.

Update 16.12 Uhr: Ermittlungen wegen Brandstiftung nach Stromausfall in München

Nach dem massiven Stromausfall in München, der am Freitag über Stunden hinweg rund 20 000 Haushalte betroffen hat, ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung.

"Anhand des Brandbildes ist davon auszugehen, dass eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann", sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums München.

Titelfoto: Berufsfeuerwehr München

Mehr zum Thema München Lokal: